"Journalistenpreis Integration" geht an Plank, Talotta und Vasari

18. September 2014, 10:42
posten

Auszeichnungen in den Kategorien Print/Online, Radio und TV - Anerkennungspreis für "Die Presse"

Wien - Der heuer zum dritten Mal vergebene "Journalistenpreis Integration" geht an ORF-Redakteurin Doris Plank, Roberto Talotta von Ö1 sowie Bernd Vasari von der "Wiener Zeitung". Die mit insgesamt 10.500 Euro dotierten Auszeichnungen wurden am Mittwochabend in Wien verliehen. Ein erstmals vergebener Anerkennungspreis ging an die Tageszeitung "Die Presse".

Vasari konnte sich mit dem Beitrag "Und sie kommen doch" den Preis in der Kategorie Print/Online sichern. Für "Zwischen Moschee und Schrebergarten" erhielt Plank die Auszeichnung im Bereich TV und Talotta war in der Kategorie Radio mit seinem Beitrag "Die Moschee in Oberwart" erfolgreich. Der Anerkennungspreis für "Die Presse" wurde für ihre Sonderausgabe zum 50-Jahr-Jubiläum des Gastarbeiter-Anwerbeabkommens Österreich-Türkei vergeben.

Seit 2012 vergeben das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres sowie der unabhängige Expertenrat für Integration und der Österreichische Integrationsfonds den "Journalistenpreis Integration". Damit sollen Journalisten prämiert werden, die "besonders zur Versachlichung der Debatte im Integrationsbereich und zugleich mit Kreativität, neuen Ideen und Engagement beitragen, dass Integration besser gelingen kann", wie es in einer Aussendung heißt. Insgesamt begutachtete die Jury heuer mehr als 70 Beiträge. (APA, 18.9.2014)

Share if you care.