Griechische Parteien rufen zum Kampf gegen Rechtsextremismus auf

17. September 2014, 19:03
8 Postings

Jahrestag der Ermordung eines linken Rappers

Athen - Zum Jahrestag des Todes eines linken griechischen Rappers durch die Hand eines Neonazis haben die wichtigsten griechischen Parteien zum Kampf gegen den Rechtsextremismus aufgerufen. Die rechtsradikale Partei Goldene Morgenröte war bei den Europawahlen im Mai drittstärkste Kraft in Griechenland mit 9,4 Prozent geworden.

Das "Nazi-Gift" breite sich immer noch in der Gesellschaft aus, die Nazi-Propaganda erreiche noch Teile der Jugend des Landes, erklärte die Sozialistische Partei PASOK am Mittwoch. Das oppositionelle Bündnis der radikalen Linken (Syriza) und die Kommunistische Partei (KKE) riefen zu Protestkundgebungen angesichts des Jahrestages am Donnerstag auf.

In der Nacht auf 18. September 2013 war ein linker Musiker von einem Anhänger der Partei Goldenen Morgenröte erstochen worden. Es folgten Hausdurchsuchungen und Ermittlungen. Gegen die Führung der Neonazi-Partei liegt bereits eine Klage wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung vor. Parteichef Nikolaos Michaloliakos und Dutzende Parteifunktionäre sitzen in Untersuchungshaft. Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. (APA, 17.9.2014)

Share if you care.