Das lockende weiße Licht

17. September 2014, 17:35
posten

R. J. Cutler seitzt in seinem Spielfilmdebüt "Wenn ich bleibe" vor allem auf die Macht der Gefühle

Schwieriger, als die richtigen Entscheidungen im Leben zu treffen, kann es sein, die Entscheidung für das Leben zu treffen. Unwiderstehlich lockt das weiße Licht am Ende des Krankenhausflurs, doch die junge Mia (Chloë Grace Moretz) ist noch nicht bereit.

Ein Autounfall hat die hochbegabte Cellistin ins Koma und ihren Geist aus ihrem Körper geschleudert. Während sie buchstäblich neben sich steht oder ihre schwerverletzte Familie besucht, sehen wir Mias bisheriges Leben in Rückblenden vorbeiziehen. Dieses ist hauptsächlich von der Liebe zu ihrem Freund Adam (Jamie Blackley), einem aufstrebenden Rockstar, bestimmt, sowie von ihrer Bewerbung an einem Konservatorium.

In seinem Spielfilmdebüt Wenn ich bleibe / If I Stay setzt R. J. Cutler vor allem auf die Macht der Gefühle und die Wirkung der Gegensätze, die von den Lichtstimmungen der Jahreszeiten über den Musikgeschmack des jungen Paars bis zu den Lebensansichten der Generationen reichen. Das bietet immerhin Stacy Keach als Großvater die Möglichkeit eines großen und tatsächlich rührenden Auftritts. (pek, DER STANDARD, 18.9.2014)

  • Aus dem Koma erwacht: Mia (Chloë Grace Moretz) reflektiert nach einem Unfall ihr Leben.
    foto: ap

    Aus dem Koma erwacht: Mia (Chloë Grace Moretz) reflektiert nach einem Unfall ihr Leben.

Share if you care.