Weiterer russischer Schwimmer wegen Dopings gesperrt

17. September 2014, 13:27
1 Posting

Sergej Makow vorläufig letzter in einer Reihe aufgeflogener Athleten des WM-Gastgeberlandes

Lausanne - Mit Sergej Makow ist eine weiterer russischer Schwimmer wegen Dopings gesperrt worden. Dem 29-Jährigen war im vergangenen Herbst beim Weltcup in Moskau das Anabolikum Ostarin nachgewiesen worden. Der Weltverband (FINA) belegte ihn deshalb vor kurzem mit einem zweijährigen Wettkampfausschluss bis Oktober 2015.

Vor Makow waren seit Herbst 2013 mit Weltrekordlerin Julia Jefimowa, EM-Medaillengewinner Witali Melnikow und Ex-Freiwasser-Weltmeister Wladimir Djatschin auch andere russische Schwimmer erwischt worden. Jefimowa wurde bereits für 16 Monate gesperrt, die Sanktionen gegen Melnikow und Djatschin stehen noch aus.

Russland richtet 2015 in Kasan die Schwimm-Weltmeisterschaften aus. (APA/red - 17.9. 2014)

Share if you care.