Picasso-Fälschungen für mehrere hunderttausend Euro in Wien verkauft

17. September 2014, 10:26
42 Postings

Die Polizei sucht weiterhin nach Geschädigten

Wien - Fünf Serben boten in Wien gefälschte Bilder des spanischen Malers Pablo Picasso zum Kauf an. Dabei handelte es sich um Totalfälschungen für die die Männer bis zu 300.000 Euro verlangten. Zu den kopierten Bildern wurden auch gefälschte Echtheitszertifikate gefertigt. Als Verkaufsraum diente den Serben ein Lokal im 15. Wiener Gemeindebezirk.

Kopiert wurden unter anderem "Umarmendes Paar" und "Frau mit Tier".

Das Landeskriminalamt Wien nahm die Bande bereits im Frühjahr fest. Nun wird nach Opfern gesucht, denn bisher haben sich keine Geschädigten gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass die Serben bereits einige Fälschungen verkaufen konnten. (APA/ah, derStandard.at, 17.9.2014)


Etwaige Opfer können unter der Telefonnummer 01-31310 DW 62510 Kontakt mit den zuständigen Ermittlern aufnehmen.

  • Die Fälscher boten unter anderem die Bilder "Umarmendes Paar" und "Frau mit "Tier" zum Kauf an.
    foto: apa/polizei

    Die Fälscher boten unter anderem die Bilder "Umarmendes Paar" und "Frau mit "Tier" zum Kauf an.

Share if you care.