Die Champions League ist wieder da

17. September 2014, 09:50
553 Postings

Dortmund schlägt Arsenal, Real reagiert sich an Basel ab, Atletico verliert in Athen, Juve schlägt Malmö knapp, Liverpool müht sich mit Ludogorets

Klarer Sieg für Real Madrid, bittere Pleite für Atlético: Die beiden Vorjahresfinalisten haben einen höchst unterschiedlichen Start in die neue Saison der Champions League erwischt.

Während Real 115 Tage nach dem Endspiel in Lissabon den FC Basel mit 5:1 (4:1) überrollte, hatte Rückkehrer FC Liverpool an der Anfield Road beim 2:1 (0:0) gegen Ludogorez Rasgrad etwas Glück. Reals Stadtrivale Atletico verlor überraschend 2:3 (1:2) bei Olympiakos Piräus. Juventus Turin musste beim 2:0 (0:0) gegen Malmö FF lange zittern. Zenit St. Petersburg gewann nach einer turbulenten ersten Halbzeit bei Benfica Lissabon mit 2:0 (2:0). Borussia Dortmund überwand Arsenal im Topspiel überraschend souverän mit 2:0 (1:0). Galatasaray Istanbul und RSC Anderlecht trennten sich 1:1 (0:0).

Real reagiert sich ab

Real begann die Mission Titelverteidigung äußerst stürmisch: Marek Suchy (14./Eigentor) und die 265-Millionen-Offensive aus Gareth Bale (30.), Ronaldo (32.) und WM-Torschützenkönig James (36.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse, Karim Benzema (79.) erzielte den Endstand. Dem Franzosen gelang damit das 1000. Tor in der Europapokal-Geschichte der Madrilenen. Für Basel traf einzig Derlis Gonzalez (38.).

"Es ist klar, dass noch nicht alle Probleme verschwunden sind, aber ich mochte die Reaktion des Teams", lobte Real-Trainer Carlo Ancelotti hinsichtlich des verpatzten Saisonstarts. Seine Mannschaft hatte in den ersten drei Saisonspielen zwei Niederlagen kassiert.

"Zum Glück ging Real in der zweiten Hälfte einen Gang runter. Sonst wäre das ganz bitter geworden", meinte Basel-Kapitän Marco Streller gegenüber dem Schweizer "Tagesanzeiger".

Die Real-Fans aber machten ihrer Unzufriedenheit allerdings neuerlich lautstark Luft - Benzema wurde bei seiner Auswechslung genauso wie Torhüter Iker Casillas ausgebuht. Die Fans, die die Spieler diese Woche unter anderem beim Training heftig angepöbelt und auf Brücken der Stadtautobahn Protestbanner ausgerollt hatten, müssen die "Königlichen" am Samstag im Ligaduell bei Deportivo La Coruna weiter besänftigen.

Viel Mühe hatte Liverpool bei seinem Champions-League-Comeback nach vier Jahren Absenz. Steven Gerrard (90.+3) erzielte gegen den bulgarischen Meister Rasgrad, der erstmals in der Gruppenphase dabei ist, erst in der Nachspielzeit den Siegtreffer. Mario Balotelli hatte die Reds mit seinem ersten Treffer im Liverpooler Trikot in der 82. Minute in Führung geschossen, Dani Abalo (90.) ließ die Gäste kurz vom Remis träumen.

Dortmund überragt Arsenal

In Dortmund überragte Ciro Immobile nicht nur wegen seines Treffers zum 1:0 (45.), der Italiener glänzte auch mit Spielwitz und großem Einsatz. Pierre-Emerick Aubameyang (48.) erhöhte gegen die Gunners, bei denen die WM-Helden Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf standen. Mit Standing Ovations feierten die 65.851 Zuschauer im ausverkauften Signal Iduna Park die Dortmunder Gala und das Ende der Arsenal-Serie von zuvor 14 Pflichtspielen ohne Niederlage.

Immobile hatte sich den Ball noch in der eigenen Hälfte geangelt, die beiden letzten Abwehrspieler der Gunners schüttelte er in vollem Lauf mit einem spektakulären Trick ab und vollstreckte überlegt zum 1:0. "Das Tor war so wichtig und befreiend für mich. Es war nicht einfach, mich an die Bundesliga und das typische Spiel von Borussia Dortmund zu gewöhnen", sagte der 24-Jährige.

Trainer Jürgen Klopp: "Wir wollten heute eine Pressingmaschine auf den Platz stellen. Das war nahe an der Perfektion, alles hat mir gefallen. Wir haben Pressing und Gegenpressing gespielt. Ich habe ein paar Szenen vor Augen, die werde ich ganz lange in Erinnerung behalten. Das war heute ein Spiel, das hefte ich mir ab. Arsenal schlägt man nicht im Vorbeigehen, die haben uns alles abverlangt."

Kein Glück hatte Neo-Trainer Cesare Prandelli mit seinem Klub Galatasaray Istanbul. Der 57-Jährige, bei der WM in Brasilien mit Italien in der Vorrunde ausgeschieden, kam mit dem türkischen Tabellenführer gegen den Anderlecht nur zu einem 1:1 (0:0). Dennis Praet traf in der 52. Minute für die Gäste, Burak (90.+1) glich spät aus. Also eigentlich doch Glück.

Olympiakos überrascht, Malmö kämpft

Atlético war beim Auftakt von Fortunga auch nicht gerade verfolgt: Außenseiter Olympiakos Piräus, im Sommer mit 22 Neuzugängen ausgestattet, ging durch Arthur Masuaku (13.) und Ibrahim Afellay (31.) ebenso schnell wie überraschend in Führung, der in Deutschland aufgewachsene Kostas Mitroglou (73.) legte nach der Pause nach. Den prinzipiell überlegenen Gästen reichten die Treffer des ehemaligen Bayern-Profis Mario Mandzukic (38.) und Antoine Griezmann (86.) nicht.

Italiens Meister Juventus, in der vergangenen Saison mit nur einem Sieg schon nach der Vorrunde ausgeschieden, durfte sich nach langem Zittern gegen Salzburgs Playoff-Bezwinger Malmö beim zweimal erfolgreichen Carlos Tévez (59./90.) bedanken, der sein erstes Tor in der Königsklasse seit mehr als vier Jahren erzielte.

Fehlstart für Schmidts Leverkusen

Benfica war derweil gegen Zenit schon nach 25 Minuten auf verlorenem Posten. Der letztjährige Europa-League-Finalist lag durch Hulk (5.) und Axel Witsel (22.) schnell 0:2 zurück, Torhüter Artur Moraes sah zudem früh die Rote Karte (18.). Für Zenits portugiesischen Coach Andre Villas-Boas hätte die Rückkehr in seine Heimat kaum besser verlaufen können.

Der deutsche Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen verpatzte seinen Auftakt. Die "Werkself" verlor trotz klarster Chancen am 1. Spieltag der Königsklasse 0:1 (0:0) bei AS Monaco und kassierte damit die erste Saison-Niederlage. Der portugiesische Nationalspieler Joao Moutinho besiegelte in der 61. Minute mit seinem Treffer auf Vorlage des Ex-Leverkuseners Dimitar Berbatow die erste Bayer-Niederlage im siebten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Roger Schmidt.

"Wenn man so viele Chancen herausspielt wie wir, geht man vielleicht mit der einzelnen nicht gewissenhaft um", meinte Schmidt. "Die Voraussetzung, das Spiel zu gewinnen, war hervorragend. Da gibt es keine zwei Meinungen", so der Ex-Salzburg Trainer. (sid/red, 16.9.2014)

Gruppe A:

Juventus Turin - Malmö FF 2:0 (0:0) Tor: Tevez (59., 90.)

Olympiakos Piräus - Atletico Madrid 3:2 (2:1) Tore: Masuaku (13.), Afellay (31.), Mitroglou (73.) bzw. Mandzukic (38.), Griezmann (86.)

Gruppe B:

Real Madrid - FC Basel 5:1 (4:1) Tore: Suchy (14./Eigentor), Bale (30.), Ronaldo (31.), J. Rodriguez (37.), Benzema (79.) bzw. Gonzalez (38.)

Liverpool - Ludogorez Rasgrad 2:1 (0:0) Tor: Balotelli (82.), Gerrard (93./Elfmeter) bzw. Abalo (91.)

Gruppe C:

AS Monaco - Bayer 04 Leverkusen 1:0 (0:0) Tor: Moutinho (61.)

Benfica Lissabon - Zenit St. Petersburg 0:2 (0:2) Tor: Hulk (5.), Witsel (22.); Rote Karte: Artur (18./Benfica)

Gruppe D:

Galatasaray Istanbul - RSC Anderlecht 1:1 (0:0) Tor: Yilmaz (91.) bzw. Praet (52.)

Borussia Dortmund - Arsenal 2:0 (1:0) Tor: Immobile (45.), Aubameyang (48.)

  • Dortmund startet mit einem überlegenen Sieg gegen Arsenal in die Königsklasse
    foto: ap

    Dortmund startet mit einem überlegenen Sieg gegen Arsenal in die Königsklasse

  • Mario Balotelli wählte einen guten Zeitpunkt für seinen ersten Treffer im Liverpool-Trikot.
    foto: ap

    Mario Balotelli wählte einen guten Zeitpunkt für seinen ersten Treffer im Liverpool-Trikot.

  • Afellay und Olympiacos besiegen den Vorjahresfinalisten und spanischen Meister Atletico.
    foto: ap

    Afellay und Olympiacos besiegen den Vorjahresfinalisten und spanischen Meister Atletico.

  • Real Madrid: Krise? Welche Krise?
    foto: ap

    Real Madrid: Krise? Welche Krise?

Share if you care.