Flüchtlingsboot gesunken: Nur zehn Überlebende gerettet

16. September 2014, 15:42
5 Postings

Von mehr als 500 Menschen wurden nur zehn lebend geborgen

Genf - Nach dem Untergang eines Flüchtlingsboots mit mehr als 500 Migranten an Bord im Mittelmeer sind bis Dienstag nur zehn Überlebende gerettet worden. Das teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag in Genf mit. Das Boot wurde möglicherweise vor einigen Tagen von Schleppern im Mittelmeer versenkt.

Unter den Überlebenden sind zwei Palästinenser, die nach ihrer Rettung am Samstag als Erste von der Tragödie berichtet hatten. Bisher seien nur drei Leichen gefunden worden, sagte IOM-Sprecher Leonard Doyle.

Boot vermutlich von Schleppern versenkt

Unter den Toten sind laut IOM auch bis zu 100 Kinder. Das Boot mit Syrern, Palästinensern, Ägyptern und Sudanesen an Bord hatte am 6. September den ägyptischen Hafen Damietta verlassen. Die Überlebenden berichteten, dass die Schmuggler das Boot versenkten, nachdem sich die Flüchtlinge geweigert hätten, auf hoher See in ein anderes Schiff umzusteigen. (APA, 16.9.2014)

Share if you care.