Das beste Stück ... nachgefragt bei Dorothee Golz

21. September 2014, 15:41
4 Postings

Michael Hausenblas fragt die Künstlerin Dorothee Golz, warum diese Jacke unersetzlich ist

"Als der Fotograf zu mir kam, war ich unvorbereitet. Ich stecke gerade mitten in den Vorbereitungen zu einem Wettbewerb. Ich tat dann, was ich meistens in solchen Situationen tu, ich griff zu dieser Jacke.

Ich hab sie vor elf Jahren in einem Wiener Geschäft gekauft, sie ist von Girbaud. Mit diesem Stück bin ich einfach immer passend angezogen. Die Jacke wurde also spontan zu meinem 'besten Stück'.

Von der Länge her wirkt sie wie ein Frack. Sie gehört zu mir und wann immer ich sie trage, bekomme ich Komplimente für sie. Sogar fremde Menschen sprechen mich auf dieses Kleidungsstück mit seinem beigen Kragen an.

Ansonsten ist sie aus schwarzer Baumwolle, die knittrig plissiert ist. Ich könnte sie also auch in jeden Koffer geben, was ich aber nie mache, weil ich viel zu viel Angst habe, sie könnte mitsamt dem Gepäck verloren gehen. Deshalb trag ich die Jacke auch auf meinen Reisen." (Michael Hausenblas, Rondo, DER STANDARD, 19.9.2014)

Dorothee Golz ist bildende Künstlerin. Vor kurzem erschien zu ihrer Arbeit eine zweibändige Mongrafie im Verlag für moderne Kunst.

  • Wann immer ich dieses Jacke trage, bekomme ich Komplimente
    foto: nathan murrell

    Wann immer ich dieses Jacke trage, bekomme ich Komplimente

Share if you care.