Apple veröffentlicht iOS 8: Die wichtigsten Features

17. September 2014, 18:58
605 Postings

Neue Funktionen für Fitness, Familie und erweiterte iCloud

Apple hat am Mittwoch sein neues mobiles Betriebssystem veröffentlicht. iOS 8 bringt zahlreiche neue Funktionen für iPhone, iPad und iPod Touch. Zu den zentralen Features gehören die Health-App, iCloud Drive, erweiterte Tastaturen, Familienfreigabe sowie Neuerungen bei Fotos und Nachrichten. Der WebStandard stellt die wichtigsten neuen Funktionen im Überblick vor.

Fitness

apple

Mit dem Update landet eine neue App am Homescreen. Daten verschiedener Gesundheits-Apps sowie von Zubehör wie Fitnessarmbändern werden über die Schnittstelle namens Healthkit gesammelt und in der neuen Health App grafisch für Nutzer aufbereitet. So können beispielsweise verbrauchte Kalorien, körperliche Aktivitäten, Laborergebnisse, Herzfrequenz und Schlafphasen mit der App überwacht werden. Ein Notfallpass mit Daten zu Allergien oder benötigten Medikamente kann etwa bei Unfällen von Helfern am Sperrbildschirm aufgerufen werden. Patienten können ihre Daten auch direkt mit Klinken teilen, zunächst ist das jedoch nur in den USA möglich. Alles unter der Voraussetzung, dass die Nutzer der Datensammlung zustimmen. Auch Google und Samsung haben bereits ähnliche Gesundheitsplattformen vorgestellt.

iCloud

apple

Unter iOS 8 baut Apple seinen Cloud-Speicher aus. Mit iCloud Drive können alle Dokumententypen in der Wolke gespeichert und bearbeitet werden. Abrufbar sind sie auch von Windows-Rechnern und Macs. Apple rückt damit näher an Konkurrenzdienste wie Google Drive und Microsofts Onedrive heran, die derartige Funktionen schon länger bieten. iCloud Drive ermöglicht zudem, Dateien programmübergreifend zu nutzen. So kann für eine Präsentation beispielsweise eine Skizze in einer App angefertigt und mit einer anderen Anwendung eine Diashow eingefügt werden. Allerdings funktionieren einige Features erst mit OS X 10.10 Yosemite, weshalb eine Aktivierung von iCloud Drive erst zur Veröffentlichung des neuen Mac-Systems empfohlen wird.

Tastatur

apple

Wer bislang neidisch auf die Tastaturvielfalt für Android-Smartphones geschielt hat, bekommt mit iOS 8 eine größeren Auswahl geboten. Einerseits wurde die Standard-Tastatur überarbeitet. So erscheinen beim Tippen kontextbasierte Vorschläge. Laut Apple soll Quicktype - so der Name der neuen Tastatur - erkennen, ob man etwa SMS oder E-Mails tippt, einem Kollegen oder Freund schreibt. Und erstmals können Tastatur-Layouts von anderen Anbietern installiert werden. So haben die Entwickler der populären Swype-Tastatur bereits eine Version für iOS angekündigt.

Familienfreigabe

apple

Für Haushalte, in denen mehrere iPads und iPhones verwendet werden, bringt Apple eine neue Familienfreigabe. So können bis zu sechs Familienmitglieder in iTunes gekaufte Musik und Filme, iBooks und Apps teilen, der Kauf erfolgt über eine Kreditkarte. Eltern können festsetzen, dass Kinder erst mittels Benachrichtigung um Erlaubnis fragen, wenn sie etwas in iTunes oder App Store kaufen wollen. Außerdem können Fotos, Familienkalender und der eigenen Aufenthaltsort geteilt werden.

Fotos

apple

In der Foto-App sind neue Bearbeitungstools hinzugekommen, mit denen man etwa Belichtung, Helligkeit, Kontrast, Hervorhebungen und Schatten anpassen kann. Horizonte sollen automatisch begradigt werden. Das Unternehmen greift damit noch mehr die Funktionen zahlreicher Dritt-Apps ab. Gleichzeitig können Entwickler über das neue Photokit Tools wie Filter und Bearbeitungswerkzeuge innerhalb der Fotos-App zugänglich machen. Für Videoaufnahmen hat Apple einen Zeitraffermodus ergänzt.

In der neuen iCloud-Mediathek werden alle Fotos und Videos im Originalformat geladen und können von allen Geräten aus abgerufen werden. Sie soll allerdings erst im Oktober als Betaversion zur Verfügung stehen.

Nachrichten

apple

In der Nachrichten-App können nun auch Sprachnachrichten verfasst und verschickt werden. Zudem können mehrere Fotos und Videos gleichzeitig geteilt werden. In Gruppennachrichten lassen sich Personen entfernen und hinzufügen, auch kann man selbst eine Konversation verlassen. Diese Funktionen sind unter anderem aus dem Facebook-Messenger bekannt. Um einander bei einem Treffen leichter zu finden, kann auf Wunsch für einen bestimmten Zeitraum der eigene Standort geteilt werden.

Interaktive Benachrichtigungen und Multitasking

apple

Mehr Interaktivität verspricht die Benachrichtigungszentrale. Nutzer können auf Nachrichten, E‑Mails, Kalendereinladungen, Erinnerungen und Mitteilungen von Apps wie Facebook direkt über die Notification-Banner antworten. Die Anwendung, die gerade geöffnet ist, muss dafür nicht geschlossen werden. Im Multitasking-Screen, auf dem alle geöffneten Apps angezeigt werden, sind nun auch Kontaktfavoriten und Personen, mit denen man zuletzt kommuniziert hat, integriert. Die Übersicht erscheint durch doppeltes Antippen des Homebuttons.

Spotlight

apple

Die Suchfunktion Spotlight - erreichbar durch "Herunterziehen" des Homescreens - findet nun nicht mehr nur Inhalte am iPhone oder iPad. Zusätzlich liefert die Suche ab iOS 8 auch Ergebnisse aus Wikipedia, News, Orte in der näheren Umgebung (etwa Restaurants), iTunes, App- und iBooks-Store, Kinoprogramm sowie Vorschläge für Websites.

Geräteübergreifend

Sobald Apple OS X Yosemite veröffentlicht hat, werden mobile iOS-Geräte und Macs stärker gekoppelt. Beispielsweise werden SMS auf allen Geräten angezeigt, der Desktop-Rechner kann zudem wie eine Freisprecheinrichtung für Telefonate genutzt werden. SMS Continuity erscheint laut Apple im Oktober als Update für iOS 8. Ein Hinweis darauf, dass auch OS X Yosemite im Oktober veröffentlicht wird. Ein konkretes Datum steht aber noch nicht fest.

Die Bezahlfunktion Apple Pay startet im Oktober zunächst nur in den USA. Wann sie in Österreich verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Über Homekit bietet Apple Entwicklern zudem eine Plattform zur Heimautomatisierung. Zubehör und Apps wurden dafür noch nicht gezeigt.

Kompatibilität

iOS 8 steht kostenlos für die iPhone-Modelle 4S, 5, 5C und 5S, für den iPod Touch (fünfte Generation) sowie für das iPad 2, das iPad mit Retina-Display, die Modelle Air, Mini und das Mini mit Retina-Display zur Verfügung. Wie zuvor bietet Apple 5 GB Speicherplatz in der iCloud kostenlos an. Für zusätzlichen Speicher gibt es neue Preise, die bei 0,99 Euro im Monat für 20 GB beginnen. (Birgit Riegler, derStandard.at, 17.9.2014)

Link

Apple

Share if you care.