Tschechien erhöht Mindestlohn

16. September 2014, 12:41
5 Postings

Erhöhung stärker als ursprünglich geplant

Prag - Der Mindestlohn wird in Tschechien ab 1. Jänner 2015 von 8.500 Kronen (308,21 Euro) auf 9.200 Kronen (333,59 Euro) monatlich steigen - und damit stärker als geplant. Unternehmer und die liberal-konservative Opposition kritisierten den Regierungsbeschluss als zu große Belastung für die Wirtschaft.

Der Unternehmerverband verwies darauf, dass die ursprüngliche Vereinbarung mit der Regierung war, den Mindestlohn nur um 500 Kronen statt um 700 Kronen zu erhöhen. "Es werden vor allem jene Firmen spüren, für die die Aufrechterhaltung des Preisniveaus wegen der Konkurrenzfähigkeit eine Schlüsselbedeutung hat und deren Gewinnspannen schon jetzt niedrig sind", betonte der Verband.

Polit-Deal ermöglichte Erhöhung

Der sozialdemokratische (CSSD) Premier Bohuslav Sobotka hatte diese Maßnahme mit den Worten begründet, der bisherige Mindestlohn ermögliche keine würdige Existenz. Die Zahl der Menschen, die in Tschechien für den Mindestlohn arbeiten, wird auf 100.000 geschätzt.

Die beschlossene Erhöhung des Mindestlohns wurde zum Bestandteil eines Handels innerhalb der Regierungskoalition. Die Bewegung ANO des Finanzministers und Milliardärs Andrej Babis war ursprünglich gegen eine derartige Erhöhung, allerdings stimmte sie dem CSSD-Vorschlag schließlich im Austausch dafür zu, dass die CSSD mit der Entsendung der ANO-Politikerin Vera Jourova als künftige EU-Kommissarin nach Brüssel einverstanden war. (APA, 16.9.2014)

Share if you care.