Netzwerk der Donauschutzgebiete gründete "Danubeparks"

16. September 2014, 10:26
posten

Vereinssitz im Nationalparkbüro in Orth a.d. Donau - Direktor Manzano Präsident

Orth a.d. Donau - Carl Manzano, Direktor des Nationalparks Donau-Auen, ist zum Präsidenten von "Danubeparks" gewählt worden. Der neu gegründete Verein umfasst das Netzwerk der Donauschutzgebiete in neun Ländern. Ziele sind u.a. die Optimierung des Naturraum-Managements, Entwicklung gemeinsamer Konzepte und die Stärkung der internationalen politischen Stimme der Schutzgebiete.

Trotz schwerwiegender menschlicher Eingriffe sei die Donau von überregionalem Wert für den Schutz der Artenvielfalt in Südosteuropa. Bereits 2007 startete daher der Prozess zur Gründung eines Zusammenschlusses der Donau-Reservate, seither koordiniert der Nationalpark Donau-Auen laut einer Aussendung diese Initiative. Das Netzwerk nahm 2009 im Rahmen des von der EU geförderten Projekts "Danubeparks" die Arbeit auf. Mit der Vereinsgründung, die im Rahmen der Abschlusskonferenz des Folge-Projekts "Danubeparks Step 2.0" vergangene Woche in Budapest erfolgte, werde dem Netzwerk eine langfristige Perspektive und Struktur ermöglicht. Sitz des Vereins ist das Nationalpark-Büro in Orth a.d. Donau. (APA, 16.9.2014)

  • Im Nationalpark zu Hause: Der Biber.
    foto: apa/nationalpark donau-auen/kern

    Im Nationalpark zu Hause: Der Biber.

Share if you care.