In Wien nur ein Prozent der Lehramtsanwärter gescheitert 

16. September 2014, 09:29
25 Postings

Insgesamt schafften an allen Unis 90 Prozent der Bewerber den Test für angehende Lehrer

Wien - Wie in Graz, Innsbruck und Klagenfurt dürfen auch an der Universität Wien fast alle Interessenten mit dem Lehramtsstudium beginnen. Nur ein Prozent der 1.949 Personen, die am 1. September zur Prüfung angetreten waren, haben nicht die nötigen 30 Prozent der Punkte erreicht, wie die Uni Wien mitgeteilt hat. An den übrigen Unis waren mehr als 90 Prozent der Prüflinge erfolgreich.

An der Uni Wien bekommen allerdings auch jene eine zweite Chance, die bei der Prüfung eigentlich durchgefallen sind: Nach einem zusätzlichen Informations- und Beratungsgespräch dürfen sie ebenfalls das Studium beginnen. An der Uni Graz, der Technischen Uni (TU) Graz, den Unis Innsbruck und Klagenfurt haben hingegen nur jene Kandidaten ein Recht auf einen Studienplatz, die die Prüfung positiv abgelegt haben. Das haben an der Uni Graz 90 Prozent der Prüflinge geschafft, in Klagenfurt 85 Prozent, in Innsbruck "so gut wie alle" und an der TU Graz alle.

Verpflichtende Tests ab 2016

Insgesamt dürfen damit im ersten Jahr, in dem mehrere Unis erstmals Aufnahmeverfahren durchgeführt haben, fast alle Interessenten ein Lehramtsstudium beginnen. Eigentlich müssen erst mit der neuen Lehrerausbildung ab 2016/17 auch die Universitäten verpflichtendend Aufnahmetests durchführen.

Im Vergleich zu den Studienanfängerzahlen früherer Jahre dürfte es damit keine gröberen Veränderungen geben. Allerdings muss nicht jeder, der den Test bestanden hat, auch tatsächlich ein Lehramtsstudium beginnen. Dafür ist noch die Inskription nötig. (APA, 16.9.2014)

Share if you care.