Russlands Team soll ein Verein in der Liga werden

15. September 2014, 19:28
63 Postings

Zur bestmöglichen Vorbereitung auf Heim-WM 2018 - Klubs nicht begeistert

Moskau - Mit einem spektakulären Vorschlag ist der Generalsekretär des russischen Fußballverbandes RFU, Anatoli Worobjew, an die Öffentlichkeit gegangen. Im Vorfeld der Heim-WM 2018 soll die russische Nationalmannschaft am nationalen Ligabetrieb teilnehmen.

Die Auswahl solle unter dem Namen "Russland-2018" antreten. "Wir können nicht erwarten, dass Fußballstars in den nächsten drei Jahren unseren Fußball befruchten. Nur das perfekte Zusammenspiel kann uns eine Chance bei der WM 2018 geben. Wir sollen nach möglichen Wettbewerbsvorteilen Ausschau halten, einer könnte der Klub Russland-2018 sein", sagte Worobjew.

Fast alle Spieler von Nationaltrainer Fabio Capello kicken in der russischen Premjer Liga, es gebe demnach keine allzu großen Probleme bei der Abstellung von Legionären. Der Verband könnte auch die Löhne zahlen. "Das Finanzielle müsste noch diskutiert werden", sagte Worobjew.

Allerdings wurde der Vorschlag von russischen Klubs negativ aufgenommen. Leonid Fedun, der Boss von Rekordmeister Spartak Moskau, sprach von "hellem Wahnsinn". Auch Sergej Stepaschin von Dynamo Moskau ist skeptisch. "Natürlich sollten wir 2018 besser abschneiden als bei der WM in Brasilien, bei der wir schon nach drei Spielen ausgeschieden sind", sagte er. "Eine Eingliederung bringt uns aber nicht weiter. Das ist nicht ernst zu nehmen." Russland ist in der laufenden EM-Quali für 2016 ein Gegner von Österreich. (red - DER STANDARD, 16.9. 2014)

Share if you care.