Microsoft kauft "Minecraft"-Hersteller für 2,5 Milliarden Dollar

15. September 2014, 15:40
248 Postings

Alle drei Gründer scheiden aus Unternehmen aus

Microsoft hat in einer Aussendung die Übernahme des schwedischen "Minecraft"-Herstellers Mojang bestätigt. Der Redmonder IT-Konzern will Xbox-Chef Phil Spencer nach damit sein Videospielportfolio erweitern. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge soll Microsoft die Akquisition rund 2,5 Milliarden US-Dollar wert gewesen sein. Der Konzern rechnet, dass die Ausgaben bereits im Juli 2015 wieder eingespielt sein werden.

Der virtuelle Baukasten "Minecraft" ist eines der erfolgreichsten Videospiele der Gegenwart - mit mehr als 54 Millionen verkauften Exemplaren auf PC, Konsole und mobilen Endgeräten.

Profiteure

Hauptprofiteur des Deals ist "Minecraft"-Erfinder Markus Persson, der zu 70 Prozent an dem Unternehmen beteiligt war. Zusammen mit den beiden anderen Mojang-Gründern Jakob Porsér und Carl Manneh scheidet Persson mit der Übernahme aus dem Studio und der Entwicklung des Spiels aus.

In einer Stellungnahme seitens Mojangs heißt es, dass nicht nur die aktuellen Versionen von "Minecraft" für Windows, Xbox, sondern auch für PlayStation, iOS und Android weiterhin bestehen werden. Welche Pläne Microsoft für künftige Iterationen des Spiels hat, sei aber nicht bekannt.

In einem Blogeintrag schreibt Persson, dass er sich darüber bewusst sei, dass die Übernahme gegen vieles spricht, was er in der Vergangenheit über Großkonzerne und Microsoft gesagt hat. Er habe sich schon vor längerem aus der "Minecraft"-Entwicklung zurückgezogen und möchte sich auch in Zukunft kleineren Projekten zuwenden. Er wolle nicht das Symbol einer Bewegung sein, zu das ihn viele gemacht haben. "Minecraft" sei größer geworden, als er es sich je erträumt hätte und dies sei nicht alles ihm zu verdanken. "Einerseits gehört es nun Microsoft. Andererseits gehört es schon seit langer Zeit euch allen und das wird sich niemals ändern", so Persson.

Franchise

Wie Spencer erklärt, hofft Microsoft auf dem Erfolg des Spiels die Marke ausbauen und das Franchise erweitern zu können. In konkretere Ideen ließ der Xbox-Boss jedoch nicht einblicken.

Bestätigt wurde, dass die Hausmesse Minecon auch nächstes Jahr stattfinden wird. Microsoft wolle zudem Spielern sowie Bloggern und Youtubern, die über "Minecraft" berichten, in Zukunft noch dabei helfen, sich besser auszutauschen.

Es ist die zweite große Übernahme in der Gamesbranche innerhalb weniger Wochen. Ende August kaufte Online-Händler Amazon die Games-Videoplattform Twitch für eine Milliarde Dollar. (zw, derStandard.at, 15.9.2014)

  • Was sagen Sie zur Übernahme von Mojang durch Microsoft?

    Was sagen Sie zur Übernahme von Mojang durch Microsoft?

Share if you care.