Mit dem Auris auf der Autobahn

Userartikel28. September 2014, 15:25
9 Postings

Christine Pöschl ist mit Familie und dem Toyota Auris unterwegs

Mein erster „größerer“ Ausflug mit dem Auris: ich besuche mit meinem Mann, meiner Tochter und einer Freundin von ihr die 97. Ausgabe des Gady-Marktes in Lebring in der Steiermark. Das bedeutet rund 220 Kilometer Fahrt, davon 200 auf der A2. Meine Tochter und ihre Freundin nehmen auf dem Rücksitz Platz und loben die bequemen Sitze. Für zwei sind die Sitze hinten wirklich ausreichend, bei drei Personen könnte der Platz etwas eng werden. Auch mein Mann fühlt sich im Auris als Beifahrer wohl.

Abfahrt

Es ist Sonntagvormittag, die A2 ist einigermaßen gut befahrbar und ich fahre mit der jeweils erlaubten Höchstgeschwindigkeit, also auf der Autobahn 130 km/h. Schließlich will ich das Auto ja unter realen Bedingungen testen. Praktisch ist, dass das Radio am Lenkrad bedient werden kann, so können die Hände während der Fahrt auf diesem bleiben.

Automatische Extras

Es fängt leicht an zu regnen und wie von Zauberhand schaltet sich der Scheibenwischer an und zwar immer dann, wenn es notwendig ist. Ich probiere den Tempomaten aus (ich fahre gerne mit Tempomat, überhaupt auf einer leeren Autobahn) und habe fortan (fast) nichts mehr zu tun, als auf den Verkehr zu achten und die diversen Geschwindigkeitsbeschränkungen zu beachten. Mit eingeschalteter Klimaanlage – es ist trotz des Regens recht warm – kommen wir in Lebring an und ich bin auf den Verbrauch gespannt. Beim Drücken des Ein-/Ausschaltknopfes wird für einen kurzen Moment der Durchschnittsverbrauch angezeigt. Es sind rund 4,9 Liter auf 100 Kilometer, das ist zwar ein sehr guter Wert, aber noch nicht sensationell.

Der erste Tankstellenbesuch rückt näher

Die Rückfahrt verläuft ebenfalls ohne Probleme, jetzt sind auf der Rücksitzbank noch drei weitere Mitfahrer: zwei aufgeblasene Luftballons und ein gewonnener Drache vom Gady-Markt. Der Verbrauch auf der Rückfahrt ist ähnlich und bald werde ich das erste Mal tanken müssen – beim Vollhybrid Toyota Auris ist das Benzin!

(Christine Pöschl, derStandard.at, 15.09.2014)

Hinweis: Die Autos wurden von den jeweiligen Herstellern für den Testzeitraum zur Verfügung gestellt, der Kooperationspartner Smatrics bietet den Strom für die Elektrofahrzeuge an. Der Beitrag gibt die persönliche Meinung des Users wieder.

  • Der Vollhybrid von Toyota.
    foto: derstandard.at/hendrich

    Der Vollhybrid von Toyota.

  • Alle an Bord, der Auris bot genügend Platz für den Familienausflug.
    foto: christine pöschl

    Alle an Bord, der Auris bot genügend Platz für den Familienausflug.

Share if you care.