Chinesische Stadt führt Gehsteig-Abschnitte für Smartphone-User ein

15. September 2014, 12:31
92 Postings

Mit Rechtsverkehrregeln - soll Unfälle durch zu große Ablenkung vermeiden

Mobile Kommunikation ist nicht nur praktisch und schnell, sondern kann mitunter auch ablenkend sein. Insbesondere wo sich viele Menschen drängen, kann es zu kleineren Unfällen kommen, wenn einzelne Leute gar zu vertieft auf das Display ihres mobilen Begleiters schauen.

Halber Gehsteig für Smartphone-User

In der chinesischen Metropoole Chongqing scheint dieses Problem mittlerweile signifikantere Ausmaße angenommen zu haben. Die von fast 29 Millionen Einwohnern besiedelte Stadt hat nun erste Gehsteigabschnitte eingeführt, die exklusiv für das Flanieren während der Telefonbenutzung vorgesehen sind.

Die Hälfte des Passantenbereichs ist reserviert für die Smartphone-User. Diese sollen sich darauf gemäß den Regeln des Rechtsverkehrs fortbewegen, um nicht ineinander zu laufen. Fotos der stadtplanerisch zumindest hinterfragenswürdigen Innovation hat unter anderem die Zeitung People's Daily auf Twitter veröffentlicht. (gpi, derStandard.at, 15.09.2014)

Links

Twitter

  • In Chongqing gehört den Smartphone-Nutzern nun die Hälfte mancher Bürgersteige.
    foto: people's daily/xinhua

    In Chongqing gehört den Smartphone-Nutzern nun die Hälfte mancher Bürgersteige.

Share if you care.