"Destiny" ist Bungies am schlechtesten bewertetes Videospiel seit 14 Jahren

15. September 2014, 12:03
183 Postings

Hersteller Bungie verspricht indes frische Inhalte für Spieler

"Destiny" ist der laut Activsion bisher größte Marktstart einer neuen Videospielmarke. Eine Behauptung, die nun auch Marktanalyst Chart-Track zumindest für Großbritannien bestätigt hat. Bei der Fachpresse hat das viel beworbene Sci-Fi-Epos unterdessen keine allzu gute Resonanz erhalten. Es ist Testübersichtsplattform Metacritic nach mit aktuell 75/100 Punkten das am niedrigsten bewertete Spiel des Herstellers Bungie seit "Oni". Sämtliche seither veröffentlichten Werke Bungies "Halo"-Serie kamen besser an.

Gegen den Hype

Besonders schwache Wertungen erhielt "Destiny" von den großen etablierten Games-Seiten. Gametrailers stellt dem Spiel dabei das beste Zeugnis aus. "'Destiny' hat es noch nicht zur Großartigkeit geschafft. Es macht dennoch extrem viel Spaß zu spielen", so das Fazit. Gamespot moniert Eintönigkeit im Spielaufbau. "'Destiny' bevorzugt es, immer wieder die gleiche Geschichte zu erzählen und einen mit der Aussicht auf neue Gegenstände bei der Stange zu halten, anstelle mit spielerischer Abwechslung und Überraschungen." Polygon sieht die von Bungie selbst gesteckten Ziele nicht erfüllt. "'Destiny' ist eine konfuse Kombination ungleicher Elemente - es präsentiert sich als ambitioniert, während es merkwürdig reserviert bleibt."

Auswirkungen?

Fraglich ist, wie sich die vergleichsweise schlechten Wertungen zum Spiel auf den langfristigen Verkauf auswirken werden. Activision hatte zum Start Exemplare im Wert von 500 Millionen Dollar an Händler und Konsolenhersteller ausgeliefert. Sollte die Nachfrage der Konsumenten nicht den Erwartungen gerecht werden, könnte ein großer Teil dieser Ware wieder zurück an den Herausgeber geschickt werden.

"Wie gut 'Destiny' sich als neue Säule im hart umfochtenen Shooter-Markt etablieren kann, wird vor allem davon abhängen, wie rasch und vielfältig der noch weitgehend seelenlose Krieg der Sterne angeheizt wird", heißt es in der GameStandard-Rezension vom vergangenen Sonntag.

Nachschub

Bungie hat in einer Presseaussendung bereits Nachschub versprochen. Am 16. September öffnen sich beispielsweise die Pforten zur Massenschlacht (Raid) "Die Gläserne Kammer“ für Spieler ab Level 26. Weitere Events für September und Oktober wurden bereits angekündigt. "Destiny wird sich mit der Zeit stetig weiterentwickeln und Spielern regelmäßig neue Erfahrungen bieten“, erklärt Pete Parsons, COO von Bungie. "Wir werden Spieler in den nächsten Wochen und Monaten weiterhin belohnen – mit neuen Aktivitäten, neuen Herausforderungen und neuen Arten, zu spielen und die Welt zu entdecken.“ (zw, derStandard.at, 15.9.2014)

  • Artikelbild
    bild: destiny
Share if you care.