Mayr nach 5. WM-Gold Königin des Berglaufs

14. September 2014, 22:09
16 Postings

Oberösterreicherin siegte in Italien erstmals auf Bergauf-Bergab-Strecke

Die Oberösterreicherin Andrea Mayr ist seit Sonntag die unumschränkte Königin des Berglaufs. Die 34-Jährige holte in Casette di Massa zum fünften Mal WM-Gold und ist damit Rekord-Weltmeisterin. Der Ärztin gelang dieses Kunststück noch dazu auf einer 8,4 Kilometer langen Strecke mit Bergab-Passagen, das liegt ihr normal nicht so. 2006, 2008, 2010 und 2012 hatte sie auf Bergauf-Parcours gesiegt.

Ihren 82 Gegnerinnen ließ Mayr aber auch diesmal in der Toskana keine Chance. Nach 45:07 Minuten ins Ziel gekommen, musste sie 2:42 Minuten auf die zweitplatzierte Kenianerin Lucy Wambui Mirigi und weitere sechs Sekunden auf die US-"Bronzene" Allison McLaughlin warten. "Es war ein super Rennen mit starker Konkurrenz aus allen Kontinenten", sagte Mayr. Der Männerbewerb sowie die beiden Junioren-Rennen waren an Uganda gegangen.

Neben ihren fünf Erfolgen gewann die ÖLV-Athletin 2007 auch noch WM-Silber. "Ich bin stolz über den langen Zeitraum, in dem ich erfolgreich war, und auch darüber, dass ich es neben der Arbeit im Krankenhaus geschafft habe", sagte die Lauf-Allrounderin. Sie hat seit drei Monaten ihre Turnusausbildung abgeschlossen und arbeitet am Krankenhaus Vöcklabruck in der Unfallchirurgie.

Schon nach dem ersten Steilstück hatte Mayr einen Vorsprung von 50 Sekunden gehabt. "Sie haben hart dagegen gehalten, aber bei den schwierigsten Stellen konnte ich mich absetzen", erklärte Mayr in Bezug auf ihre härtesten Konkurrentinnen. Am 1,3 Kilometer langen Schlussanstieg holte sie noch einmal fast eine Minute heraus. Ihre Teamkolleginnen Karin Freitag und Susanne Mair wurden in je 54:00 Minuten 34. bzw. 36., in der Nationenwertung ergab das unter 16 teilnehmenden Nationen Rang fünf.

Bisher waren die Französin Isabelle Guillot (1989, 91, 93, 97) und die Salzburgerin Gudrun Pflüger (1992, 94, 95, 96) mit Mayr WM-Rekordhalterin. Die Titelkämpfe werden seit 1985 jährlich ausgetragen, bis 2008 als "World Trophy" und seit 2009 offiziell als WM. "Jetzt ist sie alleinige Berglauf-Königin", sagte Helmut Schmuck, ÖLV-Berglaufreferent und WM-Teamleiter. Mayr nennt auch die EM-Titel 2005, 2013 und 2014 ihr Eigen und hält u.a. den Streckenrekord beim Schweizer Jungfrau-Bergmarathon.

Im Männer-Rennen wurde Stefan Paternoster als bester Österreicher 48., unter 157 Aktiven immerhin eine Platzierung im ersten Drittel des Feldes. Isaac Kiprop führte einen ugandischen Triple-Erfolg an. Bei den männlichen Junioren wurde der Steirer Hannes Meißel Neunter, Sophia Wöhrl bei den Juniorinnen 29. (APA, 14.9.2014)

Ergebnisse Berglauf-WM Casetti di Massa/Italien:

Frauen (8,4 km; 710 m bergauf, 245 m bergab): 1. Andrea Mayr (AUT) 45:07 Minuten - 2. Lucy Wambui Mirigi (KEN) 2:42 zurück - 3. Allison McLaughlin (USA) +2:48. Weiter: 34. Karin Freitag - 36. Susanne Mair (beide AUT) je 54:00

Männer (11,7 km; 1.100 m bergauf, 450 m bergab): 1. Isaac Kiprop 53:50 - 2. Daniel Rotich +1:20 - 3. Kibet Soyekwo (alle UGA) 1:34. Weiter: 48. Stefan Paternoster 8:31 - 77. Simon Lechleitner 11:20 - 93. Andreas Ringhofer (alle AUT) 13:02

Junioren (8,4, 710/245): 1. Phillip Kiyeko (UGA) 40:51. Weiter: 9. Hannes Meißel (AUT) 5:23

Juniorinnen (3,8; 320/95): 1. Stella Chesang (UGA) 19:23. Weiter: 29. Sophie Wöhri (AUT) 3:53

Share if you care.