WAC zu zehnt zum Gipfelsieg gegen Salzburg

14. September 2014, 18:21
899 Postings

Trdina schießt Kärntner vor 19.000 Zusehern zur Tabellenführung - Bullen stehen seit Malmö neben sich

Klagenfurt - Es ist ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber doch ein großer für den Kärntner Fußball. Noch nie hat ein Verein aus diesem Bundesland die Tabelle angeführt. Der Wolfsberger AC wollte das am Sonntagnachmittag gegen den punktgleichen Spitzenreiter Red Bull Salzburg ändern. Und er hat es geändert. Aus diesem historischen Grund (Vorahnung?) wurde das Lavanttal verlassen und nach Klagenfurt, ins große Wörthersee-Stadion, gewechselt.

Das hat Sinn ergeben. 19.250 Zuschauer füllten das prinzipiell sinnlose Bauwerk. Die Generalproben hatten beide Teams vergeigt, Salzburg unterlag Sturm (2:3), der WAC wurde gegen Wiener Neustadt Zweiter (0:1). Vielleicht hat auch deshalb Trainer Adi Hütter beim Meister einen Torwarttausch vorgenommen, Peter Gulasci raus, Alexander Walke rein.

Die Gäste dominierten zunächst, Jonatan Soriano vergab eine große Chance für seine Verhältnisse kläglich (3.). Die Kärntner wollten auf Konter setzen, das gelang in Ansätzen. 26. Minute: Kein Konter, aber immerhin Freistoß. Jacobo flankt, der Slowene Tadej Trdina köpfelt das 1:0. Walke hatte beschlossen, auf der Linie picken zu bleiben. Der WAC war zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer.

WAC auch zu zehnt resilient

45. Minute, die Kärntner Selbstreduzierung: Christopher Wernitznig säbelt Soriano um, Schiedsrichter Harald Lechner zückt zurecht die Rote Karte. Salzburg war somit die komplette zweite Halbzeit in Überzahl.

Die Folge war ein Ballbesitz von gefühlten 99,9 Prozent. Die Gefährlichkeit ist allerdings abhandengekommen, möglicherweise hat das immer noch mit dem Scheitern in der Champions League an Malmö zu. Die Wolfsberger hingegen kämpften bis zum Umfallen, Moral muss im Lavanttal entstanden sein. Trainer Dietmar Kühbauer hatte das gar nicht gefordert, sondern erwartet. "Wunderbar, aber das Leben ändert sich nicht großartig." (red, DER STANDARD, 15.9.2014)

Fußball-tipico-Bundesliga, 8. Runde:

WAC - Red Bull Salzburg 1:0 (1:0)

Klagenfurt, Wörthersee-Stadion, 19.250, SR Lechner.

Tor: 1:0 (26.) Trdina

WAC: Kofler - Standfest, Sollbauer, Rnic, Palla - Weber, Hüttenbrenner - Wernitznig, Silvio (73. P. Zulj), Jacobo (89. Putsche) - Trdina (46. Kerhe)

Salzburg: Walke - Schwegler, Ramalho (67. Bruno), Hinteregger, Ankersen - Kampl, Ilsanker (84. Lazaro), C. Leitgeb, Sabitzer - Alan (46. Quaschner), Soriano

Rote Karte: Wernitznig (45./Foulspiel)

Gelbe Karten: Rnic, P. Zulj bzw. Alan, Ramalho, Hinteregger

  • Tadej Trdina brachte mit seinem Goldtor den Meister endgültig aus dem Tritt.
    foto: apa

    Tadej Trdina brachte mit seinem Goldtor den Meister endgültig aus dem Tritt.

Share if you care.