Ogier gewinnt Australien-Rallye, WM-Titel für VW

14. September 2014, 11:54
1 Posting

Weltmeister hat im Titelkampf mit Teamkollegen Latvala deutlich bessere Karten - Erster Dreifach-Erfolg für deutschen Hersteller

Coffs Harbour - Weltmeister Sébastien Ogier hat die Australien-Rallye gewonnen und Volkswagen damit nach 2013 den zweiten WM-Titel in der Markenwertung gesichert. Der 30-jährige Franzose setzte sich in seinem Polo auf den 20 Wertungsprüfungen rund um Coffs Harbour gegen seine Teamkollegen Jari-Matti Latvala (Finnland) und Andreas Mikkelsen (Norwegen) durch. Es war der erste Dreifach-Sieg für den deutschen Hersteller in der Rallye-WM.

Den vierten Rang hinter dem VW-Trio im Rennen sicherte mit einem Abstand von 1:44,0 Minuten der Nordire Kris Meeke im DS3 WRC des achtfachen Titelgewinners Citroën.

Die Entscheidung in der Fahrerwertung fällt bei drei noch ausstehenden WM-Läufen zwischen Ogier und Latvala. Nach dem sechsten Saisonsieg im zehnten Rennen und dem insgesamt 22. seiner Karriere führt Ogier mit 214 Punkten vor Latvala (164). Der drittplatzierte Mikkelsen (125) kann in den Titelkampf nicht mehr eingreifen.

"Fantastisch! Es gab keine bessere Art, nach dem Pech in Deutschland wieder zurückzukommen. Und nun dieser Dreifach-Erfolg", freute sich der bei der Deutschland-Rallye ausgefallene Ogier im Zielort Coffs Harbour. "Dass wir den Weltmeister-Titel mit unserem ersten kompletten Volkswagen-Podium geholt haben, ist ein unglaublicher Erfolg."

Den Sieg, der ihm selbst zu seiner zweiten Fahrer-WM noch fehlt, würde Ogier am liebsten in seiner Heimat Frankreich holen: "Das wäre die Krönung einer in jeder Hinsicht wunderbaren Saison." Der elfte WM-Lauf findet vom 3. bis 5. Oktober rund um Straßburg statt.

VW-Motorsportdirektor Jost Capito war voll des Lobes über seine Siegertruppe. "Es ist immer schwieriger, den WM-Titel erfolgreich zu verteidigen als ihn das erste Mal zu gewinnen", sagte der 55-Jährige, der 1985 die LKW-Wertung bei der Rallye Dakar gewonnen hatte: "Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied, sagt man. Bei uns sind alle Glieder dieser Kette gleich stark." (sid/red - 14.9. 2014)

Ergebnisse Australien-Rallye, 10. WM-Lauf:

Endstand (20 Prüfungen = 315,30 km/948 Gesamt-km): 1. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA) VW Polo 2:53:18,0 Stunden - 2. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN) VW Polo 0:06,8 Minuten zurück - 3. Andreas Mikkelsen/Ola Floene (NOR) VW Polo +1:18,0 - 4. Kris Meeke/Paul Nagle (GBR/IRL) Citroën DS3 1:44,0 - 5. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Ford Fiesta 1:53,6 - 6. Hayden Paddon/John Kennard (NZL) Hyundai i20 + 2:56,2

Fahrer-Wertung : 1. Ogier 214 Punkte - 2. Latvala 164 - 3. Mikkelsen 125 - 4. Hirvonen 83 - 5. Thierry Neuville (BEL) Hyundai 79 - 6. Mads Oestberg (NOR) Citroën Total 74. Weiter: 10. Henning Solberg/Ilka Minor (NOR/AUT) Ford Fiesta 26

Team-Wertung: 1. VW Total 1 348 Punkte (vorzeitiger Titelgewinn) - 2. Citroën 150- 3. M-Sport Ford 1 142

  • Sieger Sebastien Ogier (Bild) gewann in Australien zehn Sonderprüfungen, der zweitplatzierte Jari-Matti Latvala sieben. Die restlichen drei sicherte sich Kris Meeke.
    foto: apa/epa/blackbourn

    Sieger Sebastien Ogier (Bild) gewann in Australien zehn Sonderprüfungen, der zweitplatzierte Jari-Matti Latvala sieben. Die restlichen drei sicherte sich Kris Meeke.

Share if you care.