Asfinag unter ÖIAG-Dach, Ministerium dementiert

14. September 2014, 11:01
9 Postings

ÖIAG selbst dürfte beim Finanzministerium angesiedelt bleiben

Wien - Mit dem neuen ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner und Finanzminister Hans Jörg Schelling soll es nun rasch zu einer Aufwertung und Neuausrichtung der Staatsholding ÖIAG kommen, schreibt der "Kurier" in seiner Sonntagausgabe. Dass der Autobahnbetreiber Asfinag unter das ÖIAG-Dach komme, sei fix, heißt es in dem Bericht, wahrscheinlich auch der Verbund-Konzern.

Zwar wird auch darüber spekuliert, dass die ÖIAG selbst vom Finanz- ins Wirtschaftsministerium kommen soll, doch dürfte die Staatsholding beim neuen Finanzminister Schelling bleiben, so der "Kurier". Das Thema ÖIAG soll bei der Regierungsklausur am 26. und 27. September in Schladming auf der Tagesordnung stehen.

Das Verkehrsministerium hat am Sonntag unterdessen den Zeitungsbericht dementiert. Verkehrsminister Alois Stöger (SPÖ), bei dem die Asfinag ressortiert, habe sich bereits klar dagegen positioniert, "und dabei bleibt es auch", sagte Stögers Sprecherin Andrea Heigl.

Es sei noch völlig unklar, ob das Thema ÖIAG überhaupt bei der Regierungsklausur Ende September auf der Tagesordnung stehen werde - dass die Asfinag zur ÖIAG übersiedeln könnte, sei jedenfalls "kein Thema". (APA, 14.9.2014)

Share if you care.