Drei Tote bei Fährunglück vor Philippinen

14. September 2014, 08:16
5 Postings

Mehr als 100 Personen wurden gerettet, weitere Menschen werden vermisst

Manila - Auf stürmischer See verunglückt vor den Philippinen eine Passagierfähre mit zahlreichen Menschen an Bord, mindestens drei sterben. Die Suche nach Überlebenden dauert an.

Bei einem Fährunglück vor den Philippinen sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Behörden am Sonntag mitteilten, wurden 110 Passagiere oder Crew-Mitglieder vor dem Ertrinken gerettet. Die Passagierfähre war bei rauer See vor der östlichen Provinz Leyte gesunken. Nach Angaben der Küstenwache werden noch mindestens drei Menschen vermisst.

"Die Such- und Rettungsaktionen dauern weiter an", sagte Provinzgouverneur Roger Mercado. Obwohl nur 84 Namen registriert gewesen waren, hätten sich mehr als 100 Menschen an Bord befunden. Die 30 Jahre alte Fähre war am Samstagabend auf dem Weg von Surigao City nach Liloan, als die Maschine ausfiel.

Auf den Philippinen, einem Archipel mit mehr als 7.000 Inseln, zählen Fähren zu den wichtigsten Verkehrsmitteln. (APA, 14.9.2014)

Share if you care.