Malware “Eskimo“ hat es auf Steam-Konten abgesehen 

13. September 2014, 17:22
15 Postings

Die Schadsoftware wird hauptsächlich im Twitch-Chat verbreitet - Guthaben sowie Items werden nach Hack übertragen

Das IT-Sicherheitsunternehmen F-Secure ist auf eine recht ungewöhnliche Malware gestossen, die hauptsächlich im Chat der Spiele-Streaming-Seite “Twitch“ verbreitet wird. Die als “Eskimo“ getaufte Schadsoftware versteckt sich hinter einem Link, bei dem behauptet wird, dass etwas gewonnen wurde. Öffnet man diesen Link und lädt die verlinkte Datei herunter, wird der PC mit der Malware infiziert, die es daraufhin auf den Steam-Account abgesehen hat. Ist dieser erstmals übernommen wird das Guthaben aufgebraucht, sämtliche wertvolle Items verkauft, sowie an einen User namens “Youni“ übertragen.

Nicht ausgeklügelt

Wieso die Malware explizit auf Steam abzielt ist unklar, da einige Nutzer zwar ein Guthaben aufweisen, dies aber in deutlich geringerer Relation zu einer Kreditkarte steht. Weiters ist die Spiele-Plattform recht ausgeklügelt abgesichert, jeder Account ist an einem oder mehreren PCs angekoppelt. Der Steam-User namens “Youni“ dürfte also recht zügig ausgeforscht sein. (dk, derStandard.at, 13.09.2014)

  • Eine kürzlich entdeckte Malware übernimmt die beliebte Spiele-Plattform Steam und überträgt Guthaben, sowie wertvolle Items.
    foto: screenshot/webstandard

    Eine kürzlich entdeckte Malware übernimmt die beliebte Spiele-Plattform Steam und überträgt Guthaben, sowie wertvolle Items.

Share if you care.