Wütende Reaktionen nach mildem Urteil für Pistorius

13. September 2014, 10:54
36 Postings

Zeitung spricht von "Oscar's great escape"

Pretoria - Das milde Urteil gegen Paralympics-Star Oscar Pistorius hat in Südafrika eine Flut von ungläubigen und wütenden Reaktionen ausgelöst. Fast alle großen Zeitungen des Landes machten am Samstag auf ihren Titelseiten deutlich, dass sie auf eine härtere Entscheidung von Richterin Thokozile Masipa gehofft hatten. Die meisten veröffentlichten dazu Fotos des 27-Jährigen, auf denen er weinend zu sehen ist.

Masipa hatte Pistorius am Freitag wegen fahrlässiger Tötung verurteilt, ihn aber vom Vorwurf des Mordes an seiner Freundin Reeva Steenkamp freigesprochen. "Oscar's great escape" (auf Deutsch etwa: Oscars großes Entkommen), titelte die Zeitung "Pretoria News", während die Nachrichtenagentur Sapa monierte, dass der beinamputierte Sportstar nach dem Urteil keinerlei Emotionen gezeigt habe.

Steenkamps Vater glaubt Version des Sportlers nicht

Nach der Verurteilung von Pistorius hat der Vater der getöteten Reeva Steenkamp die Version des 27-Jährigen zum Ablauf der Todesnacht infrage gestellt. "Da fehlt noch immer etwas", sagte Barry Steenkamp dem britischen Sender ITV News am Freitag. Zu der gesamten Geschichte, die damit endete, dass seine Tochter von Pistorius erschossen worden sei, gehöre "noch mehr".

Reevas Mutter June sagte dem Sender, nachdem Pistorius vom Vorwurf des Mordes und des Totschlags seiner Freundin entlastet worden sei, sei die Familie "geschockt" und "enttäuscht" gewesen. Es zerreiße ihr das Herz, denn alles, was sie wolle, sei "die Wahrheit", sagte sie. Pistorius hatte seine Freundin im Februar 2013 durch die geschlossene Toilettentür erschossen, weil er sie nach eigener Darstellung für einen Einbrecher hielt. Die Richterin Thokozile Masipa sprach ihn am Freitag der fahrlässigen Tötung schuldig.

Schon kurz nach der Urteilsverkündung hatte June Steenkamp im Gespräch mit dem Sender NBC News die Gerichtsentscheidung als "nicht richtig" bezeichnet. Ihre Tochter sei auf "grausame, schmerzvolle und schreckliche" Weise getötet worden und sie könne nicht glauben, dass das Gericht der Meinung sei, dies sei ein Unfall gewesen. Das Strafmaß für den an den Unterschenkeln amputierten Sportler soll in einigen Wochen verkündet werden. (APA/dpa, 13.9.2014)

Share if you care.