Radio-Tipps für Samstag, 13. September

13. September 2014, 06:00
posten

Hörbilder: Ein Mann mit Eigenschaften: Werner Vogt. Porträt eines Vielseitigen | Klassik-Treffpunkt | Connected: Islamismus: Erste Deradikalisierungsanlaufstelle in Österreich | "Der Bericht des Polizisten" von Georges Simenon | Diagonal: Zum Thema Fehler. Woraus wir lernen

9.05 FEATURE

Hörbilder: Ein Mann mit Eigenschaften: Werner Vogt. Porträt eines Vielseitigen Mehr als dreißig Jahre übt Werner Vogt neben seinem Beruf Unfallchirurgie den des Sozialreformers, des Journalisten und kritischen Denkers aus. Als Chirurg ist er in Pension gegangen. Als Kämpfer für den Sozialstaat bleibt er aktiv. Bis 10.00, Ö1

10.05 LIVE

Klassik-Treffpunkt Zu Gast bei Renate Burtscher ist der Schauspieler, Rezitator, Sänger und Entertainer Michael Heltau. Seine Theater- und Musicalerfolge sowie unzählige Chansonabende, Shows, Soloprogramme führten nicht nur zu ausverkauften Häusern, sondern auch zu einer Reihe von Auszeichnungen wie z. B. dem Nestroy für das Lebenswerk, der Ehrenmitgliedschaft von Burgtheater und Volksoper oder der Verleihung des Burgtheater-Rings. Bis 11.35, Ö1

13.00 MAGAZIN

Connected: Islamismus: Erste Deradikalisierungsanlaufstelle in Österreich Das "Netzwerk Sozialer Zusammenhalt" fungiert als Anlaufstelle abseits von Behörden und Exekutive. Personen, die sich mit radikalem Gedankengut konfrontiert sehen, bekommen Hilfestellung von Experten aus Sozialarbeit, Wissenschaft und Religionspädagogik. Die Initiative geht von Religionspädagoge Moussa A. Diaw und Politikwissenschafter Thomas Schmidinger aus. Bis 17.00, FM 4

14.00 HÖRSPIEL

"Der Bericht des Polizisten" von Georges Simenon Zum 25. Todestag des Autors am 4. September: Wachtmeister Liberge ermittelt in einer abgeschlossenen bäuerlichen Welt. Es spielen Ulrike Krumbiegel, Leopold von Verschuer, Mareike Hein, Udo Schenk, Horst Mendroch u. a. Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck. Bis 15.00, Ö1

17.05 FEATURE

Diagonal: Zum Thema Fehler. Woraus wir lernen Fehler, so der Autor Klaus Horsten, sind wie Avantgardisten: Sie würden neue Kunstrichtungen, neue Denkarten, neue Handlungsmuster schaffen und Wege aufzeigen, die wir nie zuvor gegangen sind. Bis 19.00, Ö1 (DER STANDARD, 13.9.2014)

Share if you care.