Arsenal und ManCity trennen sich unentschieden

14. September 2014, 14:38
114 Postings

2:2 der Londoner gegen den Meister - Chelsea gewinnt gegen Swansea und baut Führung aus - Weimann gewinnt mit Villa bei Liverpool

London - Arsenal und Meister Manchester City trennten sich am Samstagnachmittag in der englischen Premier League 2:2 (0:1), für die Londoner ist das bereits das dritte Remis in Serie, diesmal konnten sie einen zwischenzeitlichen 2:1-Vorsprung nicht über die Zeit bringen.

Sergio Agüero (28.) hatte die Gäste nach einem Konter in Führung. in Führung gebracht. Jack Wilshere (63.) und Millionen-Neuzugang Alexis Sanchez (74.) mit einem sehenswerten Volley schossen Arsenal dann mit 2:1 in Führung. Sieben Minuten vor dem Ende sorgte Martin Demichelis für den Endstand. Arsenal-Neuzugang Danny Welbeck (früher Manchester United) spielte 88 Minuten für die Kanoniere.

Welbeck, der England in der EM-Qualifikation mit zwei Toren zu einem 2:0-Auswärtssieg gegen die Schweiz führte, ist derzeit auf der Insel in aller Munde. Er versprach, seinen Treffern im Teamdress weitere für Arsenal folgen zu lassen. "Bei Arsenal fehlt es nicht an Kombinationsfußball, und ich möchte mich daran beteiligen. Ich mag es, den Verteidigern zu entwischen und zu Torschüssen zu kommen", erklärte der Stürmer.

City-Trainer Manuel Pellegrini schoss sich nach der Partie auf Schiedsrichter Mark Clattenburg ein: "Er hat unglaubliche Entscheidungen getroffen", schimpfte der Chilene. Den beiden Arsenal-Toren seien Fouls vorausgegangen, außerdem hätte seine Mannschaft einen Elfmeter wegen eines Handspiels von Jack Wilshere bekommen müssen.

Dreimal Costa für Chelsea

Chelsea behält auch nach vier Runden die weiße Weste. Die Londoner gewannen das Spitzenspiel gegen den härtesten Verfolger Swansea daheim mit 4:2 und liegen damit drei Punkte vor den nun drittplatzierten Walisern, Manchester City fehlen schon fünf Zähler auf den Leader. Tottenham ließ bei 2:2 in Sunderland ebenfalls Punkte liegen und hinkt ebenfalls bereits fünf Punkte hinter dem Stadtrivalen her.

Chelsea geriet zwar durch ein Eigentor von John Terry (11.) in Rückstand, dann aber drehte Diego Costa die Partie mit einem Triplepack (45., 56., 67.), er hält nach vier Runden nun schon bei sieben Treffern. Loic Remy sorgte für die endgültige Entscheidung (81.), Jonjo Shelvey (86.) gelang nur noch Resultatskosmetik. Marko Arnautovic saß bei der 0:1-Heimniederlage seines Clubs Stoke City gegen Leicester City auf der Ersatzbank.

Liverpool erlitt bei der Champions League-Generalprobe verletzungsgeschwächt zu Hause gegen Aston Villa die zweite Niederlage der Saison und verlor damit ebenfalls bereits den unmittelbaren Anschluss an Chelsea (minus 6 Punkte). Das entscheidende 0:1 in einer schwachen Partie fiel bereits in der 9. Minute durch Gabriel Agbonlahor. Die Mannschaft von Andreas Weimann (bis zur 72. Minute am Platz) rückt dank einer konsequenten Verteidigungsleistung mit zwei Punkten Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz vor.

ManUnited sucht den Sieg

Sieglos unter dem neuen Trainer Louis van Gaal ist Manchester United. Am Sonntag (13.45 Uhr) bekommt es der aktuelle Tabellen-14. zu Hause mit Aufsteiger Queens Park Rangers zu tun. Dabei könnten drei hochkarätige Neuzugänge ihr Debüt für die "Red Devils" geben: Stürmer Radamel Falcao, Defensiv-Allrounder Daley Blind und Linksverteidiger Marcos Rojo.

Im Dress von QPR hofft ein alter Bekannter auf eine gebührende Verabschiedung von den Fans im Old Trafford: ManUnited-Ikone Rio Ferdinand war gegen Ende der Saison 2013/14 eher humorlos und ohne großes Tamtam aussortiert worden. "Es wird wirklich emotional werden", kündigte der 35-jährige Innenverteidiger bereits an. "Ich hatte eine großartige Zeit dort, aber ich hatte nie die Gelegenheit, mich zu verabschieden." (red/sid/APA, 13.9.2014)

  • Alexis Sanchez traf mit einem hübschen Volley zur zwischenzeitlichen Führung.
    foto: reuts

    Alexis Sanchez traf mit einem hübschen Volley zur zwischenzeitlichen Führung.

Share if you care.