Microsofts 400-Millionen-Deal mit der NFL wird zum Fiasko

12. September 2014, 16:52
118 Postings

Sportkommentatoren nennen Microsofts Surface-Tablets beharrlich "iPads", sorgen so für enorm hohe Präsenz von Apples-Produkt

Wie könnte man den Bekanntheitsgrad von Microsofts Surface-Tablets verbessern? Über diese Frage hat man sich in der Redmonder PR-Abteilung wohl oft den Kopf zerbrochen. Der neueste Versuch: Das Surface solle das "offizielle Tablet der NFL“, also der US-amerikanischen Football-Liga werden. Coaches und Spieler sollten das Surface anstelle der altehrwürdigen Klemmbretter nutzen, Microsofts Tablet so ständig im Fernsehen zu sehen sein.

Von "iPad" zu "iPad-ähnlich"

So weit, so gut. Der Haken: Sport-Kommentatoren scheinen die feinen Nuancen des Tablet-Marktes nicht zu kennen und bezeichnen die Surfaces konstant als „iPads“. In der ersten Woche der neuen Football-Saison sei das bei mindestens zwei Übertragungen passiert, berichtet Business Insider. Später verbesserten sich die Kommentatoren immerhin dahingehend, dass sie die Tablets nun "iPad-ähnliche Geräte“ nannten.

Schwacher Trost

Man sieht schon: Eine ziemlich häufige Nennung von iPads, obwohl deren Hersteller Apple keinen Cent dafür gezahlt hat. Als Trost bleiben Microsoft immerhin die Surface-Logos, die an Banden und Stoffabdeckungen der NFL prangen. "Vielleicht sollte sich Microsoft kurz mit den Kommentatoren zusammensetzen“, so Business Insider. Weder der Redmonder IT-Konzern noch NFL wollten eine Stellungnahme abgeben. (APA, derStandard.at, 12.9.2014)

  • So ähnlich dürfte sich Microsoft fühlen: Nach 400 Millionen Dollar Sponsoring kommen vor allem "iPads" vor
    foto: reuters/usa today sports

    So ähnlich dürfte sich Microsoft fühlen: Nach 400 Millionen Dollar Sponsoring kommen vor allem "iPads" vor

  • Ein Coach der NFL nutzt ein "iPad-ähnliches Gerät"
    foto: screenshot/vine

    Ein Coach der NFL nutzt ein "iPad-ähnliches Gerät"

Share if you care.