Facebook will passendere Werbeanzeigen 

12. September 2014, 09:37
6 Postings

Nutzer können nun begründen, warum sie bestimmte Werbungen aus ihrer Timeline werfen

Optimal auf den Nutzer zugeschnittene Werbungen: Das ist die Währung, in der das soziale Netzwerk Facebook einen Großteil seines Einkommens verdient. Denn die vielen Daten, die User als "Bezahlung" für die monetär kostenlose Nutzung der Seite zur Verfügung stellen, werden von Facebook dazu benutzt, "passende" – sprich: relevante – Werbeanzeigen in der Timeline der Nutzer zu schalten.

Algorithmus trifft nicht immer

Im Idealfall sollen also Leute, die oft Essen bestellen, eine Anzeige für den neuen Pizza-Lieferservice erhalten; Urlaubsfreudige ein Last-Minute-Angebot für einen Städtetrip. Nicht immer trifft der Facebook-Algorithmus allerdings ins Schwarze, oft blenden Nutzer die Werbeanzeigen aus. Facebook möchte daher nun wissen, aus welchen Gründen das geschieht. Um das herauszufinden, erscheint ab sofort nach jeder Ausblendung von Werbung ein Menü, bei dem Nutzer den Grund auswählen können.

Gründe für Ausblenden

Die Palette reicht dabei von "Irrelevanz“ über "Schon gesehen“ bis hin zu der Einschätzung, die Werbung wäre unangemessen oder Spam. Facebook will außerdem miteinbeziehen, wie oft Nutzer bestimmte Anzeigen verstecken, um die Werbungen intern selbst zu bewerten. Versteckt ein Facebook-User, der sonst nie Werbungen ausblendet, eine spezifische Anzeige, wird Facebook diese gesondert prüfen und dem „Werbekunden helfen, bessere Anzeigen zu erstellen.“ (fsc, derStandard.at, 12.9.2014)

  • Manche Werbungen werden von Nutzern sofort ausgeblendet - Facebook will wissen, warum
    foto: screenshot/facebook

    Manche Werbungen werden von Nutzern sofort ausgeblendet - Facebook will wissen, warum

Share if you care.