Chilenischer Abgeordneter wegen Mordes an Pinochet-Gegnern angeklagt

11. September 2014, 22:39
6 Postings

Ex-Heeresoffizier soll drei unbewaffnete Mitglieder der linken MIR-Guerilla getötet haben

Santiago de Chile - Ein Oppositionsabgeordneter ist in Chile wegen der Tötung von drei Regimegegnern der Pinochet-Diktatur angeklagt worden. Eine Richterin der südchilenischen Stadt Valdivia ordnete am Donnerstag die Verhaftung des rechten Abgeordneten Rosauro Martínez an. Er soll 1981 als damaliger Heeresoffizier drei unbewaffnete Mitglieder der linken MIR-Guerilla getötet haben.

Martínez gab an, die drei Männer seien in einem Schusswechsel umgekommen. Dem Abgeordneten der Renovación Nacional (RN) wurde von der Richterin gegen Kaution die Freiheit gewährt. Der 63-jährige Heereskapitän im Ruhestand ist seit 1994 Mitglied des Parlaments. (APA, 11.9.2014)

  • Rosauro Martínez bei einer Sitzung im Kongress.
    foto: reuters/fernandez

    Rosauro Martínez bei einer Sitzung im Kongress.

Share if you care.