Kobuk: Was von "Heute" aus auf Wikipedia geschah

11. September 2014, 17:54
5 Postings

Watchblog: IP-Adresse aus dem Verlag änderte beharrlich Altersangaben - und dementiert mit Nachdruck selbst ergänzte Gerüchte

Der Medien-Watchblog kobuk.at untersuchte zum Zehnjahresjubiläum der Gratiszeitung "Heute" Einträge und Änderungen über Herausgeberin Eva Dichand auf Wikipedia näher.

Befund: Das Geburtsdatum der Herausgeberin wurde mehrfach und beharrlich geändert - auf ein anderes, als im Firmenbuch für Eva Dichand verzeichnet ist. Im Firmenbuch steht 1973, auf Wikipedia nach mehreren Anläufen 1975.

Der Eintrag wurde nach Angaben von Kobuk von einer IP-Adresse aus dem "Heute"-Verlag bearbeitet. Eva Dichand erklärt auf STANDARD-Anfrage, sie wisse nicht, wer diese Änderung vorgenommen habe.

"Mit Nachdruck verneint"

Nicht nur in diesem Punkt wurden laut vom "Heute"-Verlag aus Wikipedia-Einträge geändert: Bei "Heute" selbst stamme ein gewagtes Gerücht wie sein Dementi vom selben Rechner, nämlich: "HEUTE gilt für Brancheninsider als das Abwehrprodukt der Mediaprint gegen die neue Tageszeitung ÖSTERREICH, die zum Großteil ebenfalls gratis verteilt wird. Eine Verbindung zwischen Mediaprint bzw. der Familie Dichand wird von beiden Seiten mit Nachdruck verneint.”

"Heute"-Vorgänger U-Express war ein Produkt der Mediaprint, Hans Dichands Mitgesellschafter WAZ und Raiffeisen drehten den U-Express 2004 aber gegen Dichands Willen ab. "Heute" gilt vielmehr als Nachfolgeprodukt im Sinne Dichands, aber gegen den Willen von WAZ und Raiffeisen - und nicht als Produkt der Krone-Kurier-Tochter Mediaprint. (red, derStandard.at, 11.9.2014)

Viele Daten und Hintergründe über "Heute" liefert derzeit die Rechercheplattform dossier.at in einer Serie.

Share if you care.