Nach EuGH-Urteil: Ein neuer Kollektivvertrag muss her

Kommentar11. September 2014, 13:23
48 Postings

Die AUA braucht nun rasch eine Lösung, sonst wird es wirklich teuer

Wien - Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, dass der AUA-Kollektivvertrag auch nach dessen Kündigung durch das Unternehmen nachwirkt, bis ein neuer abgeschlossen ist, kann weder für die AUA noch für die Mutter Lufthansa eine große Überraschung gewesen sein. Nach allen bisherigen Entscheidungen zu dem Thema war das wohl zu erwarten.

Es ist auch nicht davon auszugehen, dass die Deutschen ihre finanziell immer noch schwach aufgestellte Tochter deswegen fallen lassen, dazu hätte es seit der Übernahme im Jahr 2009 andere Gelegenheiten gegeben.

Das Kernproblem ist und bleibt das Fehlen eines neuen Kollektivvertrags, mit dem beide Seite leben können. Die AUA, weil er kostengünstiger ist als der alte Kollektivvertrag. Aber auch das fliegende Personal, das angesichts der wirtschaftlichen Lage Einbußen akzeptieren muss. Dass man diesen KV in zwei Jahren nicht zustande gebracht hat, ist die wahre Problematik. Die AUA wird jetzt Piloten und Flugbegleitern geschätzte 30 bis 50 Millionen Euro nachzahlen müssen - auch das dürfte kein Beinbruch sein. Das gilt übrigens auch für die noch ausstehende Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, ob der Betriebsübergang von der AUA auf die Tyrolean rechtens war. Wenn nicht, fliegt die AUA wieder unter AUA und die Tyrolean unter Tyrolean.

Ohne einen neuen Kollektivvertrag aber ist das Unternehmen gelähmt, es gibt keine Investitionsentscheidung bezüglich neuer Flieger und neuer Destinationen. Gelingt ein Kompromiss, würde das vermutlich auch die Moral der Mitarbeiter heben. Denn Dienst nach Vorschrift zu machen, wie die Piloten es zuletzt mitunter praktizierten, ist ganz schlecht für die Airline. Dann springt nämlich keine Crew und kein Pilot ein, wenn akut Personal fehlt. Das heißt, der Flieger bleibt auf dem Boden. Und das kostet dann wirklich viel Geld. (Claudia Ruff, derStandard.at, 11.9.2014)

Share if you care.