Eva Rossmann erhält Leo-Perutz-Preis 2014

11. September 2014, 12:22
1 Posting

Für ihren Roman "Männerfallen"

Wien - Eva Rossmann ist die Gewinnerin des Leo-Perutz-Preises 2014. Die 1962 in Graz geborene Autorin wurde am Mittwochabend für ihren Roman "Männerfallen" (Folio Verlag) mit dem Kriminalliteratur-Preis ausgezeichnet, den die Kulturabteilung der Stadt Wien und der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) heuer zum fünften Mal vergeben haben. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert.

Rossmann hat sich mit dem 2013 erschienenen Roman gegen ihre Kollegen Jürgen Benvenuti ("Schrottplatz Blues", Falter Verlag), Antonio Fian ("Das Polykrates-Syndrom", Droschl Verlag), Anne Goldmann ("Lichtschacht", Argument Verlag) sowie Stefan Slupetzky ("Polivka hat einen Traum", Kindler Verlag) durchgesetzt.

"Verlässliche Versorgung mit bestem Stoff"

"Eva Rossmann hat mit 'Männerfallen' den 15. Kriminalroman mit Mira Valensky und Vesna Krajner und Gismo, dem legendären Kater, geschrieben. Ihre verlässliche jährliche Versorgung der Menschheit mit bestem Stoff, Lesestoff, hat 1999 begonnen und ohne Unterbrechung bis heute angehalten", heißt es in der am Donnerstag via Aussendung verbreiteten Jurybegründung.

"Männerfallen" sei "ein Buch um Schein und Sein der Medien- und Kunstmarketingwelt, ein Buch über Vorurteile und über den Geschlechterkampf, aber auch ein, wie immer bei Eva Rossmann, akribisch recherchierter Kriminalroman, der aus dem Stoff gegenwärtiger Widerlichkeiten schöpft." Rossmann schaffe es mit klarer und sachlicher Sprache, Menschen aus Fleisch und Blut zu erschaffen, vergesse dabei aber nicht auf die "spezielle Rossmannsche Ironie."

Krimi-Leser treueste Buchkäufer

Wie wesentlich Kriminalliteratur auf dem Buchmarkt ist, hob HVB-Präsident Benedikt Föger in seiner Rede hervor: "Die Wichtigkeit von Kriminalliteratur für die ganze Branche ist unbestritten. Krimi-Leser sind die treuesten Buchkäufer überhaupt und Krimi-Autoren die zuverlässigsten Schreiber der gesamten Literaturszene." Genau diese Vorzüge wolle der Perutz-Preis in den Mittelpunkt stellen.

Vielschreiberin Rossmann hat inzwischen übrigens bereits ein neues Buch veröffentlicht: der 16. Fall der Krimi-Serie um Mira Valensky, "Alles rot", ist Anfang September erschienen. (APA, 11.9.2014)

Share if you care.