Ribery bekräftigt Teamrücktritt

11. September 2014, 11:24
122 Postings

Französischer Mittelfeldmotor will sich künftig "voll und ganz auf den FC Bayern konzentrieren"

München - Auch die von UEFA-Präsident Michel Platini angedrohte Sperre ändert nichts am Entschluss von Franck Ribery, nie wieder für das französische Nationalteam zu spielen. "Das ist mit Nationaltrainer Didier Deschamps vereinbart. In Zukunft möchte ich mich voll und ganz auf den FC Bayern konzentrieren. Es bleibt bei meinem Standpunkt", sagte Ribery der deutschen Tageszeitung "Welt".

Platini hatte mit der Aussage für Aufsehen gesorgt, seinem Landsmann drohe eine Sperre, wenn er Einladungen zur Nationalmannschaft ausschlage. "Mit der Politik, die jetzt darum gemacht wird, beschäftige ich mich nicht", kommentierte Ribery, der Mitte August seinen Teamrücktritt erklärt hatte.

Rummenigge wundert sich über Platini

Auch Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge war verwundert über Platinis Kommentar. Ribery habe die Situation bereits mit Deschamps besprochen. "Er wird doch gar nicht mehr eingeladen. Alles in Ordnung und FIFA-konform", sagte Rummenigge.

Laut FIFA-Statuten ist ein Spieler verpflichtet, zur Nationalmannschaft zu reisen, wenn er einberufen wird. Die Regelungen zielen aber in erster Linie auf die generelle Abstellungspflicht der Vereine ab. Platini hatte gedroht, dass Ribery bei Zuwiderhandeln eine Sperre für drei Ligaspiele erwarte. (APA/dpa, 11.9.2014)

  • Franck Ribery bleibt dabei, er will sich künftig ausschließlich für den FC Bayern engagieren.
    foto: epa/sebastien nogier

    Franck Ribery bleibt dabei, er will sich künftig ausschließlich für den FC Bayern engagieren.

Share if you care.