Israel baut neue Rampe am Tempelberg wieder ab

10. September 2014, 16:30
41 Postings

Jordanien forderte Abriss von umstrittener Anlage

Jerusalem - Die israelische Regierung hat am Mittwoch eine umstrittene neue Rampe am Tempelberg in Jerusalem abbauen lassen. Das unfertige Bauwerk, über das Nicht-Muslime und israelische Sicherheitskräfte vom jüdischen Teil der Stadt auf den Berg hätten gelangen sollen, wurde wieder entfernt. Jordanien, das die Aufsicht über die heiligen islamischen Stätten in Jerusalem hat, hatte den Abriss gefordert.

Anfang September hatte Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu die Rampe als "illegal" bezeichnet und ihren Abbau angekündigt. Am selben Tag besiegelten Israel und Jordanien ein Geschäft im Gassektor. Das Königreich sagte Medienberichten zufolge zu, in den kommenden 15 Jahren Erdgas im Wert von 15 Milliarden Dollar (11,6 Milliarden Euro) aus dem Leviathan-Gasfeld vor der israelischen Küste zu kaufen.

Der Tempelberg im israelisch besetzten Ostteil Jerusalems ist für Juden und Muslime gleichermaßen eine heilige Stätte. Dort liegen der Felsendom und die Al-Aksa-Moschee, die zu den wichtigsten Pilgerstätten der Muslime zählen. Am Fuß des Bergs liegt die Klagemauer, ein Rest des jüdischen Tempels aus der Antike. Viele religiöse Juden kommen täglich zur Klagemauer, um für einen Wiederaufbau des Tempels zu beten. (APA, 10.9.2014)

  • Die Rampe am Tempelberg wird wieder entfernt.
    foto: apa/epa/sultan

    Die Rampe am Tempelberg wird wieder entfernt.

Share if you care.