Familienministerium schreibt Ideenwettbewerb für Jugendliche aus

10. September 2014, 11:33
8 Postings

Karmasins Ministerium hilft mit bis zu 500 Euro Anschubfinanzierung bei der Umsetzung kreativer Vorhaben junger Menschen

Wien - Jugendliche mit guten Ideen erhalten vom Familienministerium Hilfe bei deren Umsetzung: Im Rahmen der mit 100.000 Euro budgetierten Aktion "Eure Projekte" erhalten förderungswürdige Vorhaben bis zu 500 Euro Anschubfinanzierung und gratis Beratung. "Es geht darum, Kreativität und Eigeninitiative zu stärken", sagte Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP).

Jugendinfo

Das Projekt kann sich um soziales Engagement drehen, wie eine Theateraufführung im Altersheim, es könnte ein Nachbarschaftsgarten angelegt, ein Trommelworkshop mit jungen Flüchtlingen oder ein Fußballturnier mit Obdachlosen organisiert werden, brachte Markus Albrecht vom Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos bei einer Pressekonferenz in Wien Beispiele. Seine Organisation betreut die Aktion.

Keine Unterstützung gibt es für Projekte zur persönlichen Bereicherung oder zum reinen Selbstzweck: Geburtstagspartys oder Maturabälle braucht man gar nicht erst einzureichen, ebenso wenig Werbeaktionen für politische Parteien oder Ideen, die gegen rechtliche, ethische und demokratische Grundsätze verstoßen. Gefragt sind ein Nutzen für die Allgemeinheit, Innovation, Nachhaltigkeit, etwa durch Weiterbildung, und ein Miteinander einer größeren Anzahl erreichter Menschen, erläuterte Albrecht. Das könne von der Organisation eines multikulturellen Bandfestivals bis zu einem Facebook-Workshop für Erwachsene reichen.

"Auch Scheitern ist erlaubt"

Die Ministerin rechnet damit, dass das Gesamtbudget binnen sechs bis zwölf Monaten aufgebraucht sein wird. Die besten Ideen pro Bundesland sollen ausgezeichnet werden. "Auch Scheitern ist erlaubt, es geht darum, etwas auszuprobieren", sagte Albrecht.

Wichtig ist Karmasin der niederschwellige Zugang: Die Aktion soll eben nicht über Schulen oder Organisationen laufen, sondern von der Zielgruppe - 14- bis 24-Jährige - selbst kommen. Die wünscht sich laut Daten aus dem Jugendmonitor mehrheitlich ohnehin mehr Mitbestimmung, 43 Prozent können sich vorstellen, in einer selbst organisierten Gruppe Zustände zu ändern, die sie stören. Mit "Eure Projekte" geht das einfach: Auf der Homepage wird ein Account angelegt und das Vorhaben beschrieben, danach ein Beratungstermin absolviert und ein Antrag eingereicht, dann geht es los. Eine Info-Kampagne in ÖBB-Regionalzügen läuft. (APA, 10.9.2014)

Share if you care.