Xbox One: Japans schlechtester Konsolenstart seit 16 Jahren

10. September 2014, 10:59
39 Postings

Verkauft sich in ersten Tagen deutlich schlechter als Xbox 360

Der Marktstart der Xbox One Anfang des Monats in Japan ist Hersteller Microsoft alles andere als geglückt. Dem Branchenmagazin Famitsu zufolge gingen in den ersten vier Tagen lediglich 23.562 Geräte über die Ladentische. Wie eine Vergleichsliste auf NeoGAF zeigt, verkaufte sich in den vergangenen 16 Jahren seit der Dreamcast keine Heimkonsole zum Debüt in Japan so schlecht. Bisheriges Schlusslicht waren die Xbox 360 mit 62.135 Stück und die PS3 mit 88.443 Stück in jeweils zwei Tagen.

Weit abgeschlagen

Damit beginnt Microsoft die Aufholjagd im Land der aufgehenden Sonne weit abgeschlagen hinter den Konkurrenzkonsolen. Die Wii U setzte sich bereits in der Veröffentlichungswoche 308.570 Mal ab, die PS4 verkaufte sich 322.083 Mal.

Dementsprechend schlecht lief es zum Start auch bei den Xbox-One-Software-Verkäufen. Etwas mehr als 22.000 Kunden holten sich "Titanfall", "Kinect Sports Rivals" konnte rund 15.000 Spieler für sich gewinnen. (zw, derStandard.at, 10.9.2014)

  • Microsoft hat in Japan viel aufzuholen.
    foto: ap photo/nam y. huh

    Microsoft hat in Japan viel aufzuholen.

Share if you care.