Fusion: 630 Webseiten unter dem Dach eines Paywall-Anbieters

9. September 2014, 17:02
posten

Piano Media mit Sitz in Wien und US-Plattform Press+ vereint - Verhandlungen mit Verlagen in Österreich

Wien - Im Portfolio von Piano Media und Press+ befinden sich künftig 630 Webseiten auf sechs verschiedenen Kontinenten. Eine Gruppe von Investoren unter der Führung von 3TS Capital Partners hat den US-Paywall-Anbieter Press+ von R.R. Donnelley & Sons Co., einem Fortune 500 Unternehmen mit Sitz in Chicago, übernommen.

Zusammengeführt wird Press+ mit Piano Media, der größten Plattform für Bezahlschranken in Europa. Neben 3TS Capital Partners umfasst die Finanzierungsgruppe noch den aws Gründerfonds (Österreich), Neulogy Ventures (Slowakei) und North Base Media (USA).

Finalisierungen in Österreich stehen noch aus

Wie berichtet verlegte Piano Media seinen Firmensitz vor kurzem von Bratislava nach Wien. Von Österreich aus soll der gesamte deutschsprachige Raum ins Visier genommen werden. Derzeit laufen Verhandlungen auch mit österreichischen Verlagen über die Implementierung einer Paywall, bestätigt das Unternehmen auf Anfrage von derStandard.at. Die Rede ist von fünf bis sechs Verlegern in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz. Abschlüsse stehen noch aus.

Zum globalen CEO des Unternehmens wurde Kelly Leach bestellt. Sie war zuletzt bei Dow Jones Managing Director für Europa, den Nahen Osten und Afrika und Herausgeberin der europäischen Ausgabe des "Wall Street Journal".

Press+ wurde 2009 in den USA gegründet. Piano Media kam 2011 zuerst mit der nationalen Abonnement Lösung in drei Ländern auf den Paid Content Markt, bevor es begann, unterschiedliche Systeme für Verlagshäuser in ganz Europa zu vermarkten. In Deutschland setzt zum Beispiel DuMont Schauberg mit sieben Webseiten auf Piano Media. (red, derStandard.at, 9.9.2014)

  • Piano Media mit Sitz in Wien.
    foto: piano media

    Piano Media mit Sitz in Wien.

Share if you care.