Sturschädel und Postpunk-Außenseiter

9. September 2014, 17:26
posten

Robert Lloyd und The Nightingales gastieren am Freitag im Kino Ebensee

In den Standardwerken zur Rockgeschichte sucht man den Namen The Nightingales meist vergebens. Dabei ist Rob(ert) Lloyd, Sänger der Postpunkcombo aus Birmingham, seit der zweiten Hälfte der 1970er dabei, wenn es gilt, die Underground-Kellerclubs seiner Heimat zu beschallen. Am Freitag kommt die Combo für ein Konzert nach Oberösterreich. Gestartet sind die Nightingales unter dem Namen The Prefects, die als erste Punkband der Midlands gilt und 1977 mit den Clash, Slits und Subway Sect tourte. Bis heute erzählt Lloyd gern Schwänke über das berechnende Posen und egoistische Kalkül der Clash. Ab 1979 nannten sich die vier Prefects-Mitglieder The Nightingales.

Gefördert wurden die Mittelengländer von Radio-DJ John Peel, der sie noch vor Veröffentlichung der Debütsingle 1981 für Rough Trade (Titel: Idiot Strength) zu einer seiner Sessions einlud. Es sollte nicht die einzige bleiben - bis zu Peels Tod 2004 spielten nur dessen Schatzis The Fall und Half Man Half Biscuit öfter in den BBC-Studios. Mit The Fall lässt sich der sperrige Nightingales-Sound ebenso vergleichen wie der unberechenbar launische Grantler-Charakter der beiden Bandchefs Mark E. Smith und Lloyd. 1960er-Pop, spinnerter Mutanten-Rockabilly oder Country belegen das musikalische Spektrum der Combo. 1986 löste Lloyd die Nightingales nach drei LPs auf, 2004 stöpselten die Captain-Beefheart-Fans ihre Instrumente wieder ein. Letzte Platte: For Fuck's Sake. (dog, DER STANDARD, 10.9.2014)

12. September: Kino Ebensee, Ebensee, 06133/63 08, 20.30

Share if you care.