Wifo erwartet weiterhin Konjunkturflaute

9. September 2014, 10:35
4 Postings

Exporte laufen nicht wie erhofft

Wien - Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) blickt verhalten in die Zukunft. "Die Konjunkturflaute dürfte im dritten Quartal 2014 anhalten: Der WIFO-Frühindikator sank im August weiter, die Ergebnisse des Wifo-Konjunkturtests blieben schwach. Darüber hinaus kommen vom privaten Konsum keine nennenswerten positiven Impulse", so die Experten in ihrem monatlichen Konjunkturbericht.

Die von den Ökonomen erwartete exportbedingte Erholung der Konjunktur blieb im Euroraum bisher aus, besonders die Schwellenländer hätten geschwächelt. "Die Importschwäche trat in Südamerika, Südostasien und Osteuropa auffallend simultan ein und ist wohl auf die umfangreichen Kapitalabflüsse zurückzuführen, die von der Ankündigung einer weniger lockeren Geldpolitik in den USA ausgelöst wurden", meinen die Wirtschaftsforscher. (APA, 9.9.2014)

Share if you care.