MQ Vienna Fashion Week eröffnete mit Schau von Michael Michalsky 

9. September 2014, 10:31
1 Posting

Bis Sonntag präsentieren fast 90 Designer ihre Kollektionen

Wien - Der deutsche Designer Michael Michalsky hat am Montagabend die MQ Vienna Fashion Week 2014 eröffnet. Zu sehen gab es für geladenes Publikum beide Frühjahr/Sommer-Kollektionen des 47-Jährigen, der seit Jahren an der Spitze der deutsche Modemacher rangiert.

Der ehemalige adidas-Designer legt seinen Kreationen das Mantra "Real Clothes for Real People" (echte Mode für echte Menschen) zugrunde. Seit Jahren stellt er jede Kollektion unter ein aktuelles Thema. Für 2015 hat er sich für seine Labels Atelier Michalsky (Herrenmode) und Michalsky (Damenmode) unter dem Motto "Important Secrets" (wichtige Geheimnisse) mit Privatsphäre und Datenschutz beschäftigt.

foto: nadine poncioni

Die öffentliche Diskussion um Überwachung, Ausspähung im Internet und der NSA-Skandal spiegeln sich in beiden Kollektionen in Materialien wie metallisch glänzendem Leder und Mesh - vor allem die Netzstoffe als starke Symbolik für das World Wide Web. Transparenz und viel Weiß bzw. Creme als Farbe der Unschuld spielen den Gegenpart dazu. Schnitte, die den Körper wie ein Kokon einhüllen, sollen wohl das Ich, das private Innerste, schützen. Viele Designelemente der Damenkollektion, von Pumphosen mit Gummibund bis zu Overalls, erinnerten an die 1980er-Jahre. Die Herren steckt Michalsky in knie- oder wadenlange Hosen, gern mit breiten Blockstreifen, dazu gestreifte Sakkos oder Blousons.

foto: nadine poncioni

Er wolle das Recht jedes einzelnen auf Schutz der Privatsphäre betonen, hatte der Designer seine aktuellen Kreationen erläutert. Dieses sei "flächendeckend von Staaten, Geheimdiensten und Unternehmen verletzt worden". Die Show wurde im brechend vollen weißen "Fashion-Zelt" auf dem Vorplatz des Museumsquartiers heftig beklatscht, der Modeschöpfer machte zum Abschluss breit grinsend und mitsingend (Talking Heads "Burning Down the House") seine Aufwartung.

foto: © thomas lerch

Bis Sonntag präsentieren sich bei der Wiener Modewoche insgesamt 89 heimische und internationale Designer. Der Schauen-Marathon geht am Mittwoch richtig los. Zuvor steht am Dienstagabend noch die Vergabe der Austrian Fashion Awards (AFA) auf dem Programm. Martha Schultz, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich, lobte schon im Voraus die heimische Mode, sie sei "ein Produkt wie eine Visitenkarte". (APA, 9.9.2014)

Share if you care.