Peter McDonald: Aus der Landesliga an die Verbandsspitze

Kopf des Tages9. September 2014, 05:50
12 Postings

Peter McDonald soll Hauptverbandschef werden

Mit seinem Namensvetter Ronald McDonald teilt er sich nur die Haarfarbe. Peter McDonald, der am 21. Oktober zum neuen Verbandsvorsitzenden des Hauptverbands für Sozialversicherungen bestellt werden soll, hat rote Haare und irische Wurzeln. Doch außer dem irischen Nachnamen - der Vater ist Ire - ist er durch und durch Oberösterreicher. Geboren wurde McDonald in Wels, er studierte dann in Linz Wirtschaftswissenschaften, und sein Lieblingsverein ist der LASK. Aber weil der international nicht so bekannt ist, hat der Fußballfan noch einen anderen Verein, dem er zujubelt: Arsenal London. McDonalds war auch selbst lange fußballerisch aktiv, er spielte beim SC Hörsching in der Landesliga. Dort gab er sich selbst den Spitznamen "Mecy". Bleibt Zeit, kickt er heute noch einmal in der Woche auf der Marswiese, gemeinsam mit Erwin Rasinger, Gesundheitssprecher der ÖVP.

Gesundheit ist zu einem wichtigen Thema für den stellvertretenden Obmann der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) geworden: Mit marketingtauglichen Begriffen wie Eigenverantwortung, Gesundheitszielen und Anreizen führte er in der SVA ein Bonussystem ein, das stark im Gegensatz zur "teuren Reparaturmedizin" steht. Der Versicherungsnehmer vereinbart mit dem Arzt Ziele. Kann er diese erfüllen, halbiert sich der Selbstbehalt für eine gewisse Zeit.

Sein jugendliches Aussehen verleiht dem 41-Jährigen mitunter das Image eines Sebastian Kurz: Er wirkt ehrgeizig und seine Karriere gut geplant. Obwohl er immer konservativ orientiert war, sind nicht alle Stationen seines Lebens mit der ÖVP verbunden. Als Student engagierte er sich in der parteiunabhängigen Österreichischen Studentenunion (eine Gemeinsamkeit mit Wilhelm Molterer), mit der er zweimal die ÖH-Wahlen in Linz gewann. Für die ÖVP entschied er sich über einen Beitritt zum Wirtschaftsbund, die Wirtschaftskompetenz war für ihn ausschlaggebend. So wurde er Teil der "ÖVP-Familie". Im vergangenen Herbst kandidierte der Vater von vier Kindern für den Nationalrat, verpasste aber knapp den Einzug ins Parlament. Als politisches Vorbild nennt McDonald Julius Raab als Baumeister der großen Koalition und überzeugten Sozialpartner.

Für den Job des Chefs des Hauptverbands ist sozialpartnerschaftliches Gespür eine Grundvoraussetzung - ist doch dessen Leitungsgremium streng nach den Prinzipien des Proporzes besetzt. (Marie-Theres Egyed, DER STANDARD, 9.9.2014)

Share if you care.