Nvidia will US-Verkaufsstopp von Galaxy S5 und Note 4

7. September 2014, 18:03
24 Postings

Chiphersteller reicht Klage gegen Samsung und Qualcomm ein - Sieht sieben Patente verletzt

Nachdem in den letzten Monaten eine gewisse Beruhigung in Fragen Klagefreudigkeit im Smartphonebereich festzustellen war, feuert nun Nvidia die Situation neu an: Der Chiphersteller hat nun laut Medienberichten in den USA eine weitreichende Patentklage gegen die Konkurrenten Samsung und Qualcomm eingereicht, und will zudem über die International Trade Comission (ITC) auch ein US-Verkaufsverbot für zahlreiche Samsungprodukte erzielen.

Sieben Patente

Laut Ansicht von Nvidia verletzen sowohl die Adreno GPUs, die in den Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm zum Einsatz kommen, als auch die ARM Mali Grafikeinheiten und die Power VR GPUs, die bei Samsungs Exynos-Chips eingesetzt werden, sieben eigene Patente im Grafikbereich. In diesen dreht es sich unter anderem um das Grafik-Processing in mehreren Threads oder auch um programmierbare GPUs.

Nvidia betont, dass man bereits seit August 2012 mit Samsung in Verhandlungen über Lizenzzahlungen sei, diese aber bislang nicht gefruchtet haben. Also hat man sich nun zur Klage entschieden, zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte übrigens. Nvidia verweist zudem darauf, dass andere Hersteller - wie etwa Intel - für die selben Patente bereits seit Jahren Lizenzgebühren entrichten würden. Der Antrag auf ein Verkaufsverbot betrifft praktisch alle aktuell verkauften Samsung-Geräte, darunter das gerade vorgestellte Galaxy Note 4, das Galaxy S5, das Galaxy Note Edge sowie die Tablets Galaxy Tab S und Note Pro.

Hintergrund

Nach anfänglichen Erfolgen konnte Nvidia in den vergangen Jahren immer weniger Smartphonehersteller von der Verwendung der eigenen mobilen CPUs überzeugen. Mit dem Tegra K1 - und vor allem dessen 64-Bit-Variante - hofft man diesen Trend noch heuer wieder durchbrechen zu können. (apo, derStandard.at, 7.9.2014)

  • Auch das gerade erst vorgestellte Galaxy Note Edge wird von Nvidia beanstandet.
    foto: hannibal hanschke / reuters

    Auch das gerade erst vorgestellte Galaxy Note Edge wird von Nvidia beanstandet.

Share if you care.