iWatch: Apple-Angestellte dämpfen Erwartungen an Akkulaufzeit

7. September 2014, 09:28
127 Postings

Smartwatch muss angeblich täglich neu aufgeladen werden - Dritthersteller erhalten SDK

Im Zusammenhang mit Smartwatches gehört das Thema Akkulaufzeit derzeit zu den meistdiskutierten Themen. Immerhin können bisher verfügbare Geräte - vor allem mit Googles Android Wear - in dieser Hinsicht keine sonderlich beeindruckenden Werte liefern, und müssen typischerweise alle ein bis zwei Tage neu aufgeladen werden. Blieb bei vielen Beobachtern die Hoffnung darauf, dass es Apple für seine iWatch besser hinbekommt. Laut einem aktuellen Bericht von The Information scheint dies allerdings nicht der Fall zu sein.

Und täglich grüßt die Ladestation

In Berufung auf interne Quellen heißt es, dass Apple-Angestellte die Erwartungen sehr niedrig angelegt hätten. Dies passt zu den Informationen des 9to5Mac-Gründers Seth Weintraub, der vor einigen Tagen von einer Akkulaufzeit von unter 24 Stunden berichtete. Damit würde sich die iWatch auf dem Niveau der gerade vorgestellten Moto 360 bewegen, aber weniger lang durchhalten als andere aktuelle Smartwatches.

Unterdessen ist durchgesickert, dass Apple unter strikter Geheimhaltung bereits eine Vorabversion eines Software Development Kits (SDK) für seine geplanten Wearables an Drittentwickler weitergegeben hat. Dadurch hofft man beim Launch-Event am Dienstag bereits einige Apps vorzeigen zu können, auch wenn der Marktstart laut aktuellen Berichten erst 2015 erfolgen soll. Das SDK soll dabei starken Gebrauch von mit iOS8 neu kommenden Schnittstellen wie HomeKit oder HealthKit machen. Auch das Continuity-Feature soll genutzt werden, um Inhalte zwischen Smartphone und Smartwatch abzugleichen.

Lifestyle

Mit der iWatch möchte Apple zudem offenbar auch seinen Fokus auf Lifestyle und Design noch weiter ausbauen. Darauf deutet hin, dass Apple laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters für seinen Launch-Event nicht nur Reporter aus der Techbranche sondern auch eine signifikante Anzahl an Modejournalisten eingeladen haben soll. (red, derStandard.at, 7.9.2014)

  • Ein Konzeptentwurf von jivaldi.com für die iWatch. Dass ein fertiges Produkt von Apple tatsächlich so aussehen könnte, ist freilich nicht zu erwarten.
    foto: jivaldi.com

    Ein Konzeptentwurf von jivaldi.com für die iWatch. Dass ein fertiges Produkt von Apple tatsächlich so aussehen könnte, ist freilich nicht zu erwarten.

Share if you care.