Russland will auf verschärfte EU-Sanktionen reagieren

6. September 2014, 18:07
134 Postings

EU-Botschafter haben sich auf Verschärfung der bestehenden Sanktionen geeinigt - Sollen aber erst zu Beginn der kommenden Woche in Kraft treten

Moskau - Russland hat für den Fall weiterer EU-Sanktionen Gegenmaßnahmen angedroht. "Wenn sie (die Sanktionen) umgesetzt werden, wird es natürlich eine Reaktion von unserer Seite geben", erklärte das Außenministerium in Moskau am Samstag.

Die EU-Botschafter hatten sich am Freitag auf eine Verschärfung der Sanktionen gegenüber Russland verständigt. In Kraft treten sollen sie allerdings erst zu Beginn der Woche. Die EU erklärt zudem, die zusätzlichen Strafmaßnahmen könnten ausgesetzt werden, wenn Russland seine Soldaten aus der Ostukraine abziehe und die neu vereinbarte Waffenruhe zwischen prorussischen Separatisten und ukrainischen Regierungseinheiten eingehalten werde.

Schon seit Monaten gibt es Sanktionen gegen Russland, die Regierung in Moskau hat mit Gegenmaßnahmen reagiert. Darunter leidet die Wirtschaft beider Seiten. Von den neuen Sanktionen wären laut EU-Diplomaten die Bank des staatlich kontrollierten Energiekonzerns Gazprom und dessen Ölsparte Gazprom Nest betroffen. Für russische Oligarchie sollen Reiseverbote und eine Sperrung von Vermögenswerten gelten. (Reuters, 6.9.2014)

Share if you care.