"Bestes Android-Phone“: US-Medien schwärmen von neuem Moto X

6. September 2014, 10:09
313 Postings

Das Flaggschiff der Noch-Google-Tochter Motorola könnte zum härtesten iPhone 6-Konkurrenten avancieren

Die offenbar wichtigste Gerätevorstellung der Woche findet zwar zeitgleich zur Berliner Technikmesse IFA statt – aber rund 7.000 Kilometer davon entfernt: Am Freitag hat Motorola in Chicago mit der Präsentation seiner Moto 360-Smartwatch und zweier neuer Smartphones, Moto G und Moto X, für Aufsehen gesorgt. Besonders letzteres Modell, das einige US-Technikmedien schon für ein ausführliches Hands-On erhalten haben, könnte die Neuvorstellungen der IFA – Samsung, Microsoft, etc. - erblassen lassen.

"Zum Verlieben"

Denn Motorola scheint mit dem neuen Moto X ein großer Wurf gelungen zu sein. "Jedes neue Smartphone ist ganz nett und lieb“, schreibt etwa Chris Ziegler auf TheVerge, „aber wann verliebt man sich in diesem so fortgeschrittenen Smartphone-Markt schon in ein neues Gerät?“ Bei der Benutzung des Moto X seien in ihm allerdings Gefühle hochgekommen, so Ziegler: Das Moto X sehe extrem gut aus, sei schnell, intuitiv und werde sogar zu einem erschwinglichen Preis auf den Markt kommen.

Günstiger Preis

So soll das Moto X in den USA ab Ende September erhältlich sein, vertragsfrei für 499 Dollar, bei den großen Mobilfunkern sogar nur für 99 Dollar. Im Rest der Welt soll das Moto X spätestens einen Monat später starten. Damit dürfte es preistechnisch weit unter dem iPhone 6 liegen, das am Dienstag von Apple präsentiert wird.

Gute Specs

Die Spezifikationen des Moto X im Detail: Das Display verfügt nun über den im High-End-Bereich gängigen Wert von 1.080p, zum Einsatz kommt ein Super AMOLED-Bildschirm. Als Prozessor dient ein Snapdragon 801 mit Quad-Core/2,5 Ghz.

Das Gehäuse des Moto X weist auf der Rückseite die für Motorola typische Biegung auf, wird zu den Seiten also schmäler und liegt damit "gut in der Hand“, wie TheVerge vermerkt. Die Verarbeitung soll erstklassig sein, Nutzer können das Aussehen des Moto X variieren und die Farben einzelner Elemente selbst bestimmen. Damit fühle sich das Smartphone viel persönlicher als die Standardmodelle der Konkurrenz an, so TheVerge.

Blitzschnelle Kamera

Die Kamera verfügt über 2 LEDs, die gemäß engadget für besseres Licht sorgen soll. Laut den Testern reagiere die Kamera extrem schnell, man können ohne Ladezeit Schnappschüsse festhalten. Auch die Steuerung durch Voice-Control ist möglich. Dieses Feature soll auch allgemein bei der Bedienung des Moto X zum Einsatz kommen: Das bereits von Android bekannte "Ok Google (Now)“ kann nun individuell abgewandelt werden. Auch ein paar Apps reagieren auf bestimmte Phrasen, so engadget: Beispielsweise "Post to Facebook“ oder "Play YouTube“. Ausgeliefert wird das Moto X übrigens mit Androids KitKat, es soll aber für Andoird L optimiert sein.

motorola mobility

Alles deutet also darauf hin, dass mit der Noch-Google-Tochter Motorola mit dem Moto X ein großer Wurf gelungen ist – und Lenovo mit dem Erwerb von Motorola ein goldenes Händchen bewiesen hat. Denn wenn das Moto X auch in der Langzeittestung ähnlich überzeugt, könnte es sogar Samsungs und Apples neuesten Geräten gefährlich werden. (fsc, derStandard.at, 6.9.2014)

  • Mit Vertrag kostet das Moto X in den USA nur 99 Dollar..
    motorola

    Mit Vertrag kostet das Moto X in den USA nur 99 Dollar..

  • .. es soll laut Testern zu den besten Android-Geräten gehören
    motorola

    .. es soll laut Testern zu den besten Android-Geräten gehören

Share if you care.