Eröffnung des ersten "Ikea-Hotels" in Mailand

5. September 2014, 14:18
18 Postings

In Kooperation mit Marriot hat in Mailand das erste "Ikea"-Designhotel eröffnet. Billy-Regale und schwedische Fleischbällchen sucht man hier aber vergebens. Hinter der Beteiligung steckt die Inter Ikea Group und nicht das Möbelhaus.

In der Nähe des Mailänder Flughafens Malpensa hat das erste Moxy-Hotel eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem US-Hotelunternehmen Marriot will die schwedische Inter Ikea Group eine Billig-Hotelkette für junge Gäste mit einem Faible für modernes Design etablieren. Diese Gruppe trägt zwar das Logo des bekannten Möbelhauses, hat aber andere Besitzer und investiert in Hotels wie Studentenheime in ganz Europa. Innerhalb der nächsten zehn Jahre sollen weitere 150 Moxy Hotels folgen, unter anderem in Berlin, London, Oslo und auch in Wien.

Technische Raffinessen

Mit dem Slogan "Dare to Stay" will die Hotelkette eine Generation anlocken, die kostengünstig reist, aber auf einige Annehmlichkeiten nicht verzichten will. Wer es also "wagt" hier zu übernachten, den erwartet ein Design-Hotel mit vielen technischen Raffinessen. Räume mit besonders gut isolierten Wänden sollen den Gästen ermöglichen, etwa Musik in voller Lautstärke zu hören. Außerdem verfügt jedes Zimmer über einen großen Flachbildschirm und W-Lan.

Marriot bietet dieses Konzept die Möglichkeit, seinen Marktanteil in Europa auszubauen. Das Unternehmen plant mit "Moxy Hotels" im Jahr 2015 insgesamt 80.000 Zimmer. (Britta Breuers, derStandard.at, 05.09.2014)

  • Artikelbild
    foto: marriot international
  • Artikelbild
    foto: marriot international
Share if you care.