#ISIS Burning Challenge: Muslime protestieren gegen die Terrormiliz

5. September 2014, 15:28
85 Postings

Brennende IS-Fahnen, lustige Hashtags und Satire als Zeichen gegen Terror

Nicht nur im Nordirak und in Syrien wüten die Terrormilizen des "Islamischen Staates“ (IS): Auch an die Grenze des Libanon haben es die Kämpfer der Terrororganisation geschafft. Kurzzeitig wurde eine grenznahe Stadt besetzt, dutzende libanesische Soldaten wurden entführt. Jetzt wollen junge Libanesen ein Zeichen setzen: Sie verbrennen die Fahne der IS und zeigen, dass die Milizen im multikonfessionellen Libanon nicht erwünscht sind.

Zurückdrängen

"Es ist an der Zeit, dass die arabische Welt die IS aus Social Media zurückdrängt“, so Maryam Shareed laut Buzzfeed. Sie hat die Aktion ins Leben gerufen und nennt das Verbrennen der Fahne "ein gutes Statement“. Zahlreiche Teilnehmer partizipieren an der Aktion, deren Name an die viral gewordene "Ice Bucket Challenge“ erinnern soll.

Satire

Doch die "ISIS Burning Challenge“ ist nur eines von vielen gegenkulturellen Maßnahmen: Der IS-Terror wird immer mehr zum Zentrum von Satiresendungen. Auch hier spielt der Libanon eine Vorreiterrolle. Der Spiegel berichtet etwa von zahlreichen "Spottvideos über die Radikalen“, die auf YouTube die Runde machten.

Sketches

Auch das staatliche libanesische Fernsehen thematisiert die IS, etwa mit Sketches: So steigt ein Salafist, der sich der IS nahe fühlt, in ein Taxi. Dauernd meckert er: Die Musik im Radio sei ketzerisch, die Klimaanlage stört ihn ebenso wie das Handy. „Da platzt dem Fahrer der Kragen: 'Gab es früher Taxis? Raus mit dir! Such dir ein Kamel in der Innenstadt“, zitiert der Spiegel aus dem Stück.

Cartoon über tollpatschigen Terroristen

Im irakischen Fernsehen gibt es nun sogar Cartoon-Serien über IS zu sehen. Hauptrolle spielt darin ein tollpatschiger junger IS-Terrorist, dem so gar nichts gelingen mag: Er lässt seinen Raketenwerfer fallen und tötet damit seinen Vorgesetzten; dann hält er seine Schusswaffe verkehrt herum. "Indem wir uns über sie lustig machen, zeigen wir Widerstand“, so der Comedy-Schreiber Nabil Assaf zur Daily Mail.

Hashtag-Aktivismus

Auf Twitter werden User außerdem aktiv aufgefordert, sich an der Häme über IS zu beteiligen. Zahlreiche Hashtags wie etwa #AskIslamicState wurden nur ins Leben gerufen, um die krude religiös-faschistoide Agenda der Terroristen lächerlich zu machen. Besonders populär: #ISISMovies.

Unter diesem Hashtag werden die Titel bekannter Hollywood-Filme abgewandelt, um IS zu veräppeln.

Etwa: "My Best Friend’s 11-Year Old Daughter’s Wedding“ oder "I Know What You Did Last Ramadan“. (fsc, derStandard.at, 5.9.2014)

  • Die brennende Fahne als Symbol gegen die IS
    foto: twitter/screenshot

    Die brennende Fahne als Symbol gegen die IS

Share if you care.