Autobombenanschläge in Bagdad: Mindestens 17 Tote

4. September 2014, 23:01
1 Posting

Dutzende Verletzte bei Anschlägen in schiitischen Stadtteilen

Bagdad - Bei Autobombenanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag mindestens 17 Menschen getötet worden. Dutzende weitere wurden verletzt, wie Sicherheits- und Rettungskräfte mitteilten. Die erste Explosion ereignete sich demnach im nördlichen Stadtteil Kadhimiyah in einer Gegend mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafes.

Dort wurden mindestens elf Menschen getötet und 32 verletzt. Kurz darauf wurden bei der Explosion einer zweiten Autobombe den Angaben zufolge im zentralen Stadtteil Karrada mindestens sechs Menschen getötet und 17 weitere verletzt. Durch die Wucht der Explosion wurden die Glasscheiben von Geschäften zerstört, Glassplitter waren noch in hunderten Metern Umgebung zu sehen.

Beide Anschläge ereigneten sich in von Schiiten dominierten Gegenden der irakischen Hauptstadt. Diese Stadtteile sind häufig Ziel von Jihadisten, die den schiitischen Glauben als Ketzerei bezeichnen. Die Anschläge werden oft in besonders belebten Gegenden begangen, um möglichst viele Menschen zu treffen. Der Irak kämpft derzeit mit einer von Dschihadisten angeführten Offensive, bei der seit Juni bereits weite Teile im Norden des Landes überrannt wurden. (APA, 4.9.2014)

Share if you care.