Ibrahimovic-Doppelpack gegen Estland

4. September 2014, 21:34
158 Postings

PSG-Stürmer mit 50 Treffern Schwedens neuer Rekordmann - Italien bezwingt Niederlande, Rémy erlöst Frankreich gegen Spanien, Siege auch für Kroatien und Belgien

Stockholm - Schweden hat vier Tage vor dem Auftakt der EM-Qualifikation im Test gegen Estland einen 2:0-Sieg eingefahren. Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic schoss sich für das Treffen mit der ÖFB-Auswahl am Montag in Wien warm und stieg dank seines Doppelpacks zum schwedischen Rekordschützen auf. Mit 50 Treffern übertraf er die seit 1932 gültige Marke von Sven Rydell (49).

Der 32-jährige Stürmer von Paris SG scorte in seinem 99. Ländermatch vor 15.400 Zuschauern bereits in der 3. Minute, in der 24. stellte er nach Vorarbeit von Larsson auf 2:0. Ab der 64. Minute durfte der Star, der am Vortag das Training wegen Halsschmerzen abgebrochen hatte, in der Nationalarena in Solna auf der Bank Platz nehmen.

Teamchef Erik Hamren hatte bis zu diesem Zeitpunkt mit einer Ausnahme das gesamte Mittelfeld und den Angriff seiner 4-3-3-Formation ausgewechselt. In der Abwehr vor Keeper Nordfeldt spielten die Innenverteidiger Granqvist und Antonsson durch.

Ibrahimovic wurde dem Ruf des Goalgetters beim verdienten Erfolg vollauf gerecht. Tor Nummer 49 scorte er mit einer Direktabnahme, beim 2:0 lenkte der Kapitän einen Querpass mit dem Absatz über die Linie. Danach präsentierte er ein Shirt unter seinem Trikot mit dem Aufdruck "50+ Ihr habt es möglich gemacht".

ÖFB-EM-Quali-Gegner Liechtenstein verlor ein Testspiel gegen Bosnien-Herzegowina nach Toren von Ibisevic (1.,13.) und Dzeko (24.) mit 0:3.

Ein Joker-Treffer von Loïc Rémy hat Frankreich einen 1:0 (0:0)-Testspielsieg gegen Spanien beschert. Der Neuzugang des FC Chelsea traf im Duell zwischen dem EM-Gastgeber 2016 und dem Europameister von 2008 und 2012 dreizehn Minuten nach seiner Einwechslung zum entscheidenden 1:0 (72.).

Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps zeigte auch ohne den zurückgetretenen Franck Ribéry vor allem in der ersten Hälfte eine überzeugende Vorstellung, belohnte sich aber zunächst nicht mit einem Treffer. Erst nach der Pause schloss Rémy eine schöne Kombination erfolgreich ab.

Bei den über weite Strecken enttäuschenden Iberern saß Torhüter Iker Casillas nur auf der Bank, für in stand David de Gea zwischen den Pfosten. Verzichten musste Coach Vicente del Bosque zudem auf die zurückgetretenen Mittelfeldstrategen Xavi und Xabi Alonso. Spanien trifft zum Auftakt der Qualifikation am Montag (20.45 Uhr) auf Mazedonien.

Ciro Immobile hat mit dem ehemaligen Weltmeister Italien seinem neuen Nationaltrainer Antonio Conte ein gelungenes Debüt beschert. Die Squadra Azzurra bezwang den WM-Dritten Niederlande in Bari mit 2:0 (2:0) und sorgte damit auch für den missglückten Einstand des neuen Bondscoaches Guus Hiddink.

Immobile, für 19 Millionen vor der Saison vom FC Turin nach Dortmund gewechselt, traf zur frühen Führung (3.), wenig später flog der Niederländer Bruno Martins Indi nach einer Notbremse im Strafraum vom Platz (9.), den fälligen Strafstoß verwandelte Daniele De Rossi (10.) zum Endstand.

Italien hatte nach dem Vorrunden-Aus bei der WM und dem Rücktritt von Trainer Cesare Prandelli auf einen Neuanfang gesetzt. Mit Conte kehrte neuer Schwung in Italiens Spiel zurück - auch wenn Stars wie Andrea Pirlo und Mario Balotelli noch fehlten. Am Dienstag (20.45 Uhr) muss Oranje in Tschechien zum ersten Quali-Spiel der Gruppe A antreten. Italien spielt zeitgleich in der Gruppe H in Norwegen.

WM-Viertelfinalist Belgien hat einen knappen Sieg gefeiert. Die Roten Teufel setzten sich in Lüttich gegen Australien mit 2:0 (1:0) durch. Die Treffer erzielten Dries Mertens in der 18. und Axel Witsel (77).

Mario Mandzukic hat Kroatien einen Heimsieg beschert. Der 28-Jährige erzielte beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen Zypern in Pula beide Tore (18./58.). (APA/sid/red, 4.9.2014)

Freundschaftliche Länderspiele, Donnerstag

Schweden - Estland 2:0 (2:0)
Nationalarena Solna. Tore: Ibrahimovic (3., 24.)

Schweden: Nordfeldt - Bengtsson, Granqvist, Antonsson, M. Olsson (76. Johansson) - Larsson, Källström (64. Durmaz), Ekdal (46. Toivonen) - Bahoui (64. Zengin), Ibrahimovic (64. Hysen), Forsberg (46. Hrgota)

Bosnien-Herzegowina - Liechtenstein 3:0 (3:0)
Tore: Ibisevic (1.,13.), Dzeko (24.)

Frankreich - Spanien 1:0 (0:0)
Stade de France St. Denis. Tor: Remy (73.)

Italien - Niederlande 2:0 (2:0)
Bari. Tore: Immobile (3.), De Rossi (10./Elfer). Rote Karte: Martins Indi (Niederlande/9.)

Belgien - Australien 2:0 (1:0)
Lüttich. Tore: Mertens (18.), Witsel (77.)

Weißrussland - Tadschikistan 6:1 (1:1)
Tore: Stasewitsch (7./Elfer), Kornilenko (55.), Kriwez (59.), Olechnowitsch (60.), Kislyak (62.), Aleksijewitsch (75.) bzw. Fatchullojew (34.)

Slowakei - Malta 1:0 (1:0)
Tor: Nemec (43.)

Kroatien - Zypern 2:0 (1:0)
Tore: Mandzukic (18., 58.)

  • Zlatan Ibrahimovic kommt mit Torlaune im Gepäck nach Wien.
    foto: ap/ jens dresling

    Zlatan Ibrahimovic kommt mit Torlaune im Gepäck nach Wien.

Share if you care.