Schwierige Zeiten für Linzer Bürotürme

10. September 2014, 12:04
6 Postings

Die "Skyline" der Landeshauptstadt hat sich in den letzten Jahren gewandelt: Besonders rund um den Hauptbahnhof wurden einige Bürotürme gebaut

Der Linzer Dom, das bis dato höchste Gebäude der oberösterreichischen Landeshauptstadt, bekam in den letzten Jahren weltliche Konkurrenz: Im Viertel rund um den Hauptbahnhof sind einige Bürotürme in die Höhe gewachsen, der Terminal Tower zum Beispiel, der mit einer Höhe von 99 Metern der höchste "Wolkenkratzer" Österreichs außerhalb Wiens ist. Auch der Power Tower bringt es auf 74 Meter Höhe. Und wenn alles nach Plan läuft, dann gesellt sich bald ein weiterer Turm dazu: Der Linus Tower soll 73 Meter hoch werden und an der Weingartshofstraße errichtet werden. Auf 20 Stockwerken sollen laut Homepage mehr als 10.000 Quadratmeter Büro- und Geschäftsfläche entstehen.

Konzept noch in Ausarbeitung

Derzeit sieht es aber nicht danach aus, als würde alles nach Plan laufen. Laut einem Bericht der "Oberösterreichischen Nachrichten" gibt es einen Rechtsstreit über ungezahlte Honorare zwischen dem Architekturbüro Kneidinger, das den Turm entworfen hat, und dem Bauherrn und Generalplaner. Mit dem Bau der Tiefgarage wurde mittlerweile zwar bereits begonnen, das Konzept des Linus Tower scheint aber noch nicht in Stein gemeißelt: Auf der Website der Architekten ist von einem 20-geschoßigen Bürogebäude "und 50 Wohnungen" die Rede. Vonseiten der Entwickler, der Firma Bau & Boden, heißt es, dass derzeit "verschiedene Nutzungsmöglichkeiten geprüft" würden. Für Mitte 2017 ist nun die Fertigstellung geplant, ursprünglich wäre 2016 angepeilt worden.

Eine mögliche Erklärung für den Kurswechsel weg vom reinen Büroturm: Der Linzer Büromarkt ist nach wie vor schwierig. Eine Monatsmiete, die, wie im Fall des Linus Tower, bei 13,50 Euro pro Quadratmeter anfängt und in den oberen Stockwerken auf bis zu 20 Euro hinaufklettert, ist sehr viel für eine Stadt, in der die Mieten seit dem Vorjahr um bis zu 2,9 Prozent gesunken sind. Der Durchschnittspreis bei Büroimmobilien mit "sehr gutem Nutzungswert" liegt derzeit laut dem aktuellen Immobilienpreisspiegel der WKÖ bei nur 10,2 Euro pro Quadratmeter.

"Wir haben soeben in Linz ein Büro um 14,20 Euro pro m² vermietet. Das zeigt, dass der Preis für Linz nicht zu hoch ist", entgegnet Andreas Ortner, Geschäftsführer von Bau & Boden. Es gebe schon eine Liste von Mietinteressenten für den Linus Tower. "Mindestens acht bis zehn Geschoße" seien schon vorvermietet.

Angespannter Markt

Mieten von mehr als zwölf oder 13 Euro seien in Linz derzeit nicht erzielbar, meint jedoch Cyrus Rahmat, Geschäftsführer von Cyra Immobilien - nur bei Mieten in diesem Bereich würde man einen Büroturm in Linz derzeit auch tatsächlich vollkriegen. Als "angespannt" bezeichnet auch Michaela Nimmervoll, Fachgruppenobfrau der Immobilientreuhänder in der Wirtschaftskammer Oberösterreich, den Linzer Büromarkt. Es gebe "viele Leerstände", die Nachfrage sei allgemein gering.

Auf zehn Prozent schätzt Rahmat die Leerstandsquote. Vieles erfülle heutige Anforderungen nicht mehr - etwa was die Klimatisierung betreffe. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation würden Betriebe derzeit nur umsiedeln, "wenn sie unbedingt müssen". Es gebe aber durchaus "einige großflächige" Anfragen von Betrieben, die zusammenhängende Flächen von bis zu 5000 Quadratmetern auf einer Ebene suchen, also weitaus größere Flächen, als sie ein Büroturm auf einem Stockwerk bieten kann. "Solche Flächen gibt es zurzeit nicht", so Rahmat. Er habe noch keinen Kunden gehabt, der unbedingt in einen Büroturm ziehen wollte.

Dem Linzer Stadtbild würden die Türme aber jedenfalls nicht schaden, findet Rahmat. Der Linus Tower mit seiner gefalteten Fassadenstruktur und den transparenten Fassadenteilen soll laut Plan der Architekten den Hochhaus-Cluster im neuen Bahnhofsviertel komplettieren - mit welcher Nutzung, wird sich zeigen. (Franziska Zoidl, DER STANDARD, 6.9.2014)

  • Im Linzer Bahnhofsviertel wird fleißig gebaut. Im Vordergrund entsteht ein Wohnprojekt, hinter dem Wohnturm Blick.punkt (Bildmitte) soll der Linus Tower in die Höhe wachsen.
    foto: hierner

    Im Linzer Bahnhofsviertel wird fleißig gebaut. Im Vordergrund entsteht ein Wohnprojekt, hinter dem Wohnturm Blick.punkt (Bildmitte) soll der Linus Tower in die Höhe wachsen.

Share if you care.